EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Faktencheck: Schickt die Ukraine Kinder als Soldaten in den Krieg?

Schickt die Ukraine Kinder in den Krieg?
Schickt die Ukraine Kinder in den Krieg? Copyright LIBKOS/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Copyright LIBKOS/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von Sophia KhatsenkovaEuronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In den sozialen Medien gehen Fotos viral, die 16 und 17 Jahre alte gefallene Soldaten der Ukraine zeigen sollen. Doch schickt Kiew wirklich Kinder als Kämpfer in den Krieg?

WERBUNG

Schickt die Ukraine wirklich Kinder in den Krieg? Das ist die Frage, die sich mehrere Nutzer sozialer Medien stellen, nachdem sie Fotos von Grabsteinen geteilt haben, die darauf hindeuten, dass Soldaten unter 18 Jahren an der Front sterben

Wir wollen die Wahrheit hinter diesen viralen Bildern herausfinden.

Fotos von vermeintlich 16- und 17-Jährigen, die im Krieg starben

Nutzer der sozialen Plattform X, früher bekannt als Twitter, haben Bilder von angeblichen Gräbern gefallener ukrainischer Soldaten geteilt, von denen einer 16, der andere 17 Jahre alt sein soll.

Diese Bilder wurden in mehreren Sprachen geteilt, darunter Französisch, Italienisch und Russisch

Ein Beitrag wurde bis zum 24. August fast 140.000 Mal aufgerufen.

Die Fotos wurden verändert - und auch das Alter

Eine umgekehrte Bildersuche dieses ersten Fotos ergab, dass das Bild in Wirklichkeit digital verändert wurde.

Das Orginal wurde von der ukrainischen Nachrichtenplattform Vikna im Januar 2023 veröffentlicht.

Der Artikel würdigt einen 21-jährigen ukrainischen Soldaten aus der westukrainischen Stadt Kalusch, der bei Kämpfen in Kramatorsk in der Region Donezk gefallen sein soll.

Wie Sie sehen können, sieht die Person auf dem Foto nicht so aus wie die auf dem viralen Posting und es gibt keine Daten auf dem echten Grabstein

Wir haben erneut eine umgekehrte Bildersuche für das zweite Bild durchgeführt, das den angeblichen Tod eines Soldaten beschreibt, der zu diesem Zeitpunkt angeblich erst 16 Jahre alt war

Aber auch hier fanden wir heraus, dass das Foto verändert worden war.

Wir haben den Originalbeitrag auf Instagram gefunden. Das Foto wurde im Juni 2023 veröffentlicht.

Auch hier ist zu erkennen, dass der Mann nicht so aussieht wie in dem Social-Media-Post. Auch die Daten wurden geändert. Das Originalfoto zeigt uns, dass die Person 1996 geboren wurde. Daher kann er während der russischen Invasion in der Ukraine, die im Februar 2022 begann, nicht 16 Jahre alt gewesen sein.

Wehrpflichtige und Soldaten in der Ukraine müssen über 18 Jahre alt sein

Wir haben auch auf der Website des ukrainischen Parlaments nachgeschaut, und dort heißt es in den Gesetzen des Landes: "Männliche Bürger der Ukraine, die gesundheitlich dazu in der Lage sind und am Tag der Einberufung zu den militärischen Einheiten das 18. Lebensjahr vollendet haben, sowie ältere Personen, die das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und kein Recht auf Befreiung oder Aufschub haben, werden zum Militärdienst einberufen."

Die Einberufung junger Erwachsener ab 18 Jahren in der Ukraine unterscheidet sich von der militärischen Mobilisierung im Krieg

Aber in beiden Fällen müssen die Soldaten über 18 Jahre alt sein.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Faktencheck: Hat die First Lady der Ukraine einen geheimen russischen Pass?

Faktencheck: Gewalt in Stuttgart wegen Lampedusa - Gehen Fake-News viral?

Fakten-Check: Rettung eines verletzten Kameraden bloß inszeniert?