EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Wachstum im Schatten des Kriegs: Ukrainischer Drohnen-Bau boomt

Drohnen sind die Augen der ukrainischen Armee.
Drohnen sind die Augen der ukrainischen Armee. Copyright Libkos/AP
Copyright Libkos/AP
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Drohnenbauer in der Ukraine erleben einen beispiellosen Boom. Die Produktion von Drohnen hat sich verzehnfacht. Unternehmen schießen wie Pilze aus dem Boden.

WERBUNG

Auf dem Schlachtfeld sind sie unverzichtbar geworden. Drohnen sind die Augen der ukrainischen Armee, der es an Luftstreitkräften mangelt. Sie zeichnen Bewegungen des Feindes auf und dienen der Feinabstimmung der Artillerie.

Die Ukraine hat sie auch eingesetzt, um den Krieg auf russischen Boden zu tragen und Ziele Hunderte Kilometer von der Grenze entfernt anzugreifen. In Moskau versetzen Drohnenangriffe die Menschen in Angst und Schrecken. 

Die Branche erlebt einen beispiellosen Boom. Ukrainische Unternehmen wie AirLogix sind im Schatten der Kämpfe gewachsen.

Drohnen-Bauer: "Hier sind wir Soldaten"

"Hier sind wir Soldaten", sagt der Gründer von AirLogix, Vitalij Kolesnitjenko, in der Fabrik in Kiew. "Soldaten, die Drohnen für unsere Streitkräfte bauen. Als wir nach der Invasion anfingen, waren wir sechs bis acht Leute, jetzt sind wir mehr als 40, und wir stellen immer weiter ein und expandieren." 

Nach Angaben der ukrainischen Regierung hat sich die Produktion von Drohnen verzehnfacht. Allein in diesem Jahr hat die ukrainische Regierung ein Budget von fast einer Milliarde Euro für die Drohnenproduktion bereitgestellt.

Neben den Aufklärungsdrohnen entwickelt AirLogix auch eine andere Art von Drohne, die Sprengstoff transportieren kann. In Zusammenarbeit mit der Regierung stellt Airlogix jeden Monat etwa 15 Drohnen her. 

"Das hier ist ein Starrflügler, der aus Sperrholz, einigen Aluminiumrohren und Kunststoffen besteht, also sehr billig und schnell zusammengebaut ist. Wir können Hunderte oder Tausende davon produzieren. Es gibt eine Menge Leute, die an der Front darauf warten", sagt Vitalij Kolesnitjenko.  

Ähnliche Unternehmen schießen wie Pilze aus dem Boden. "Drone Lab" wurde zu Beginn der Invasion gegründet, mit einem einzigen Ingenieur - heute sind es 20 und über 100 Freiwillige. Sie haben mehr als 1.500 Drohnen hergestellt und Hunderte Soldaten geschult.

Aufklärungsfähigkeiten sind kriegsentscheidend

Im Dickicht eines Waldes in der Ostukraine schickt die ukrainische Drohnenaufklärungseinheit Ochi - Auge - Drohnen in den Himmel, damit sie russische Stellungen fast 20 Kilometer tief an der Frontlinie zu erkennen.

Der Drohnenoperator Maryak, auch "Matrose" genannt, flog die Matrice 300 RTK, eine Industriedrohne, mit der er Stellungen in der besetzten Region Luhansk ausmachen konnte.

Neben ihm übertrug Sokol, auch "Falke" genannt, die von den Drohnen aufgenommenen Videobilder und zoomte an die Stellungen, Fahrzeuge und Infanterie heran.

Aus der Not heraus haben die ukrainischen Streitkräfte die Aufklärungsfähigkeiten von Drohnen angepasst und weiterentwickelt, um sowohl russische Bewegungen zu überwachen als auch Stellungen anzugreifen.

Bei einem Aufklärungseinsatz flog die Einheit mit der Matrice 300 über russische Stellungen und ortete ein Militärfahrzeug.

Die Drohnen haben eine größere Reichweite als die üblicherweise verwendeten Maverick-Modelle, aber die Betreiber stehen vor Herausforderungen, wenn sie sie fliegen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Von EU finanzierte Drohnentechnologie, wird von Israel im Gaza-Krieg eingesetzt, behaupten Beobachter

Drohnen und Roboter: Wie der Ukraine-Krieg technologische Innovationen vorantreibt

Ukraine beschießt Munitionsdepot in Russland