Lampedusa ist am Limit: Italien bringt viele Flüchtlinge aufs Festland

Neuer Flüchtlingsrekord auf Lampedusa
Neuer Flüchtlingsrekord auf Lampedusa Copyright Valeria Ferraro/Copyright 2023 The AP.
Copyright Valeria Ferraro/Copyright 2023 The AP.
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Auf Lampedusa kommen jeden Tag Tausende Geflüchtete an. Auf der italienischen Mittelmeerinsel ist der Notstand ausgerufen. Viele Geflüchtete werden jetzt aufs Festland gebracht.

WERBUNG

Auf der italienischen Insel Lampedusa befinden sich aktuell fast 4.500 Migranten. Die lokalen Behörden versuchen, den Druck zu verringern, indem sie Hunderte von Migranten in andere Teile Italiens verlegen.

Von den mehr als sechstausend Migranten, die sich am Mittwoch auf der Insel befanden, wurden fast zweitausend aufs Festland überführt. Hunderte warten im Hafen, um ihre Reise fortzusetzen, dieses Mal in Sicherheit.

Mehr Migranten als Inselbewohner

Allein in dieser Woche kamen innerhalb von etwa 48 Stunden fast siebentausend Migranten auf der Insel an. Das sind mehr Migranten als die rund sechstausend Einwohner von Lampedusa. Das Aufnahmezentrum von Lampedusa war ursprünglich für weniger als 400 Personen gebaut worden.

Das gute Wetter hat die Überfahrten auf dem Meer begünstigt. In dieser Woche gab es einen neuen Schiffsuntergang. Vier tunesische Migranten verloren ihr Leben, 21 wurden gerettet, als sie versuchten, die italienische Küste zu erreichen.

Allein in diesem Jahr sind mehr als 115 000 Migranten auf der Suche nach einem besseren Leben in Europa auf italienischem Gebiet an Land gegangen.Eng beieinanderstehend warten Geflüchtete auf der italienischen Insel Lampedusa vor einem Aufnahmezentrum.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Geplante Auffanglager: Albanien stimmt für Migrationsabkommen mit Italien

Von der Leyen: globale Allianz gegen Schleuser

Migrationskrise: 4938 Euro Kaution für Vermeidung von Abschiebehaft