EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Kiew bringt gepanzerte Technik über den Dnipro

Soldaten auf dem Dnipro
Soldaten auf dem Dnipro Copyright Alex Babenko/AP Photo
Copyright Alex Babenko/AP Photo
Von Oleksandra Vakulina mit DPA
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Es gebe Anzeichen für die Verlegung von gepanzerter Technik über den Fluss, so das ISW unter Berufung auf russische Militärblogger. Zudem sollen mehr als 300 ukrainische Soldaten auf das vorher russisch kontrollierte Ufer übergesetzt haben.

WERBUNG

Russischen Quellen zufolge setzt die ukrainische Armee ihre Bodenoperationen am Ostufer von Cherson mit einer leichten Infanteriegruppe von etwa Bataillonsstärke in größerem Umfang als üblich fort.

Sie behaupten auch, dass die ukrainischen Streitkräfte eine begrenzte Anzahl gepanzerter Fahrzeuge auf das östliche, linke Ufer in der Nähe von Krynky - 30 km nordöstlich der Stadt Cherson - verlegt haben.

Russische Militärblogger behaupten, dass mehr als 300 ukrainische Soldaten, etwa die Stärke eines Bataillons, auf dem Ostufer in der Gegend von Krynky operieren, und dass ukrainische Streitkräfte Stellungen im Zentrum von Krynky und in nahe gelegenen Gebieten halten.

Sie sagen auch, dass die Kampfhandlungen in der Nähe von Krynky sowie in der Nähe von Poyma - 12 km östlich von Cherson, Pischtschaniwka und Pidstepne fortgesetzt wurden.

Das ISW erklärt: Die ukrainischen Streitkräfte führten wahrscheinlich Mitte Oktober erste Angriffe in Kompaniegröße über den Fluss Dnipro auf das östliche (linke) Ufer der Region Cherson durch.

Die gemeldete Gruppierung ukrainischer Truppen in Bataillonsstärke am Ostufer deutet darauf hin, dass die starken russischen Abriegelungsbemühungen entlang des Dnipro die ukrainischen Truppen nicht daran gehindert haben, zusätzliches Personal und Material in die Stellungen am Ostufer zu verlegen.

Der ISW sagt, er woll nicht über weitere ukrainische Aktivitäten am Ostufer der Region Cherson spekulieren. 

Das ukrainisch kontrollierte Ufer am Unterlauf des Dnipro wird seit Wochen massiv von russischer Artillerie beschossen und von der russischen Luftwaffe bombardiert. Der Großteil des Gebiets Cherson ist weiter von russischen Truppen besetzt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Muss Russland seine Krim-Werften verlagern?

Unfairer Wettbewerb? Polnische LKW-Fahrer blockieren Grenze zur Ukraine

Faktencheck: Kaufte Selenskyjs Frau einen Bugatti für 4 Millionen Euro?