EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

80. Jahrestag: Emmanuel Macron würdigt Widerstandskämpfer in Glières

Macron in Haute-Savoie.
Macron in Haute-Savoie. Copyright Mohammed Badra /AP
Copyright Mohammed Badra /AP
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der französische Präsident gedachte des 80. Jahrestags der Befreiung Frankreichs von nationalsozialistischer Besatzung.

WERBUNG

Emmanuel Macron besuchte Glières in Haute-Savoie, um den Widerstandskämpfern zu gedenken und startet damit einen Gedenkreihe anlässlich des 80. Jahrestags der Befreiung Frankreichs von nationalsozialistischer Besatzung. 

Am Sonntag ehrte er in Haute-Savoie die Widerstandskämpfer, die sich von Januar bis März 1944 auf dem Plateau versammelten, um Waffenlieferungen der Alliierten per Luftabwurf zu erhalten. Etwa einhundert Soldaten wurden dort getötet.

"Professoren, Bauern, Prominente, Juden wie Katholiken, Kommunisten, Sozialisten oder Gaullisten, Anarchisten, französische und ausländische Offiziere vereinten sich im gleichen Kampf gegen den Nazismus", erklärte er nach Angaben der Le Temps und gedachte zudem an Jean Isaac Tresca, dem letzten Widerstandskämpfer aus Glières, der 2022 im Alter von 104 Jahren starb.

"Frei leben oder sterben"

In seiner Rede sagte er: "Frei leben oder sterben, das ist unser Viaticum, für gestern, heute und morgen". Macron besuchte auch die Gedenkstätte Izieu. 44 jüdische Kinder wurden dort am 6. April 1944 von der Gestapo auf Befehl von Klaus Barbie zusammengetrieben, deportiert und in den Lagern von Auschwitz-Birkenau in Polen und Reval in Estland ermordet.

In einem Beitrag auf X schrieb der französische Präsident: "Frei leben oder sterben" – das waren die Worte, die Tom Morel wiederholte, als er vor seinen Mauern aus Bergen und Tannen stand. Er blickte in die alterslosen und schattenlosen Gesichter derer, die sich ihm aus allen Himmelsrichtungen angeschlossen hatten, um mit ihm zu verbrüdern, Söhne der gleichen Freiheit. 

Das 27. Alpenjägerbataillon und diejenigen, die es in jeder Hinsicht in Treue führen, tragen die Worte "Frei leben oder sterben" stets mit sich. "Frei leben oder sterben" ist unser Leitspruch. Für gestern, heute und morgen. Damit die Republik lebt. Und dass Frankreich lebt."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Frankreich drängt China, Einfluss auf Russland auszuüben

Liebespaar Frankreich-Brasilien: Macron nimmt Scherze über ihn und Lula mit Humor

Staatsverschuldung von 5,5 % - Frankreichs Regierung steht unter Druck: Sparen oder Steuern?