EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Putin feuert Freund Schoigu als Verteidigungsminister - wohl wegen Russlands Krieg in der Ukraine

Präsiden Putin und sein (damals noch) Verteidigungsminister Schoigu
Präsiden Putin und sein (damals noch) Verteidigungsminister Schoigu Copyright Alexander Zemlianichenko/Copyright 2024 The AP. All rights reserved
Copyright Alexander Zemlianichenko/Copyright 2024 The AP. All rights reserved
Von Euronews mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der bisherige russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu bekommt einen neuen politischen Posten. Er galt als enger Vertrauter Putins - die beiden hatten einst ihre Ferien zusammen verbracht.

WERBUNG

Russlands Präsident Wladimir Putin hat an diesem Sonntag vorgeschlagen, seinen Vertrauten Sergej Schoigu als Verteidigungsminister abzulösen. Der 71-jährige Staatschef ernannte den 68-jährigen Schoigu zum Sekretär des russischen Nationalen Sicherheitsrates. 

Neuer Verteidigungsminister schon ernannt

Neuer russischer Verteidigungsminister soll Andrej Beloussow werden. Das berichtete die Nachrichtenagentur TASS. Der 65-jährige Andrej Remowitsch Beloussow war seit 2020 russischer Vize-Regierungschef, eigentlich ist er Wirtschaftsexperte, wie der Korrespondent der FT erklärt.

Was die Abberufung Schoigus genau bedeutet, ist derzeit auch bei Kreml-Kennerinnen und -Kennern umstritten. Allerdings deutet die Ernennung eines Wirtschaftsexperten zum russischen Verteidigungsminister offenbar darauf hin, dass Putin davon ausgeht, dass der Krieg in der Ukraine noch lange andauern wird.

Sergej Schoigu am Tag des Sieges über Nazi-Deutschland am 9. Mai 2024
Sergej Schoigu am Tag des Sieges über Nazi-Deutschland am 9. Mai 2024Alexander Zemlianichenko/Copyright 2024 The AP. All rights reserved

Dass der Präsident zu Beginn der neuen Amtszeit seine Regierung umbildet, das ist in Moskau üblich. Allerdings war nicht sicher, ob Putin tatsächlich seinen langjährigen Vertrauten Sergej Schoigu ablösen würde.

Prigoschin hatte Schoigus Absetzung gefordert

Vor dem Aufstand vor fast einem Jahr hatte der Chef der Wagner-Gruppe Jewgeni Prigoschin vehement die Absetzung von Sergej Schoigu als Verteidigungsminister verlangt. Prigoschin kritisierte seinen Widersacher vor allem wegen der mangelnden Erfolge der russischen Armee im Krieg in der Ukraine. Einen Monat nach der Rebellion starb Prigoschin bei einem mysteriösen Flugzeugabsturz.

Putin und Schoigu 2021
Putin und Schoigu 2021Mikhail Metzel/Sputnik

Einst verbrachten Putin und Schoigu ihre Freizeit zusammen

Der ehemalige Verteidigungsminister hatte seit Beginn der 90er Jahre hohe Posten im Kreml inne. 

Zulezt mehrmals im Jahr 2021 verbrachten Putin und Schoigu ihre Freizeit zusammen - sie liebten gemeinsame Urlaube und Ausflüge in die Natur, angelten zusammen oder gingen auf die Jagd.

Sergej Schoigu und Wladimir Putin in der sibirischen Taiga 2021
Sergej Schoigu und Wladimir Putin in der sibirischen Taiga 2021Alexei Druzhinin/Sputnik

Im Einklang mit dem russischen Gesetz war das gesamte russische Kabinett am Dienstag nach Putins prunkvoller Amtseinführung im Kreml zurückgetreten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Putin: "Gemeinsam werden wir gewinnen."

AfD wehrt sich gegen Putin-Propaganda-Vorwürfe

Ukraine schlägt zurück: Massive Drohnenangiffe auf der Krim und in Russland