EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Malawi: Vizepräsident Saulos Chilima und 9 weitere Menschen sterben bei Flugzeugabsturz

Malawis Vizepräsident Saulos Chilima (links) und seine Frau Mary steigen am 9. Juni 2024, nach einer Reise nach Südkorea in Lillongwe aus einem Flugzeug.
Malawis Vizepräsident Saulos Chilima (links) und seine Frau Mary steigen am 9. Juni 2024, nach einer Reise nach Südkorea in Lillongwe aus einem Flugzeug. Copyright STR/AP
Copyright STR/AP
Von Heilika Leinus
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das hat der Präsident des afrikanischen Landes mitgeteilt. Zuvor war nach der Maschine gesucht worden.

WERBUNG

Der Vizepräsident von Malawi, Saulos Chilima, war unter den zehn Menschen, die beim Absturz eines kleinen Militärflugzeugs in einer Bergregion im Norden des Landes ums Leben kamen, so der Präsident am Dienstag. Chilima war 51 Jahre alt.

Präsident Lazarus Chakwera gab in einer Live-Ansprache im staatlichen Fernsehen bekannt, dass das Wrack des Flugzeugs nach einer mehr als eintägigen Suche in dichten Wäldern und hügeligem Gelände in der Nähe der nördlichen Stadt Mzuzu gefunden worden sei. Chakwera sagte, es gebe keine Überlebenden des Absturzes.

Die ehemalige First Lady Shanil Dzimbiri, die Ex-Frau des ehemaligen Präsidenten Bakili Muluzi, befand sich ebenfalls an Bord des Flugzeugs, wie der Präsident mitteilte. An Bord befanden sich sieben Passagiere und drei Militärangehörige.

Die Gruppe war auf dem Weg nach Mzuzu, um an der Beerdigung eines ehemaligen Regierungsministers teilzunehmen. Chilima war am Sonntag gerade von einem offiziellen Besuch in Südkorea zurückgekehrt.

Hunderte von Soldaten, Polizisten und Förstern hatten nach dem Flugzeug gesucht, nachdem es am Montagmorgen auf dem 45-minütigen Flug von Lilongwe, der Hauptstadt des südlichen Afrikas, nach Mzuzu, etwa 370 Kilometer nördlich, verschollen war.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Trotz Zweifel an Kandidatur: Südafrikas Ex-Präsident Zuma stellt Wahlprogramm vor

Frankreich und Deutschland starten gemeinsamen Fonds zur Herkunftsbestimmung afrikanischer Artefakte

Rom sucht Partnerschaft mit Afrika: Was steckt hinter dem Mattei-Plan?