EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Ölpreisanstieg nach Hamas-Angriff auf Israel

Tankstelle in Saudi-Arabien
Tankstelle in Saudi-Arabien Copyright FAYEZ NURELDINE/AFP
Copyright FAYEZ NURELDINE/AFP
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Die plötzliche Verschärfung des Konflikts im Nahen Osten schürt die Angst vor Unterbrechungen der Ölversorgung.

WERBUNG

Die Besorgnis über die anhaltende Gewalt in den Nachbarländern führte dazu, dass die Rohölsorte Brent am Wochenende um etwa 4 % anstieg und am Montagmorgen nur knapp die Marke von 89 $ verfehlte.

Der Überraschungsangriff der Hamas auf Israel am Samstag war die größte Eskalation zwischen den beiden Seiten seit Jahrzehnten.

Wie immer, wenn ein Krieg ausbricht, reagierten die Märkte sofort.

Die internationalen Beziehungen spielen dabei eine wichtige Rolle, da jedes Land entweder die israelische oder die palästinensische Seite unterstützt, wobei einige versuchen, sich auf einem neutraleren Boden zu bewegen.

Israel ist ein kleiner Ölproduzent, dessen Produktionsstillstand zwar Auswirkungen auf den Markt hätte, diesen aber nicht wesentlich stören würde.

Die iranische Ölproduktion hingegen schon. Das Wall Street Journal berichtet, dass iranische Behörden an der Planung der von der Hamas verübten Anschläge beteiligt waren.

Anfang Oktober hatte der iranische Oberste Führer Ali Khamenei vor einer Normalisierung der Beziehungen zu Israel gewarnt und gesagt, dass jedes muslimische Land, das dies tue, "auf ein verlorenes Pferd setze".

Ein Abkommen zwischen Israel und Saudi-Arabien war in Arbeit, wobei die Vereinigten Staaten die Gespräche beaufsichtigten.

Die internationale Gemeinschaft könnte beschließen, den Iran wegen seiner Rolle bei der jüngsten Eskalation des Konflikts und den damit verbundenen Folgen für die Stabilität in der Region zu sanktionieren und die Ölpreise weiter zu erhöhen.

Eine mögliche Ausweitung der Gewalt auf andere Länder würde sich ebenfalls negativ auf den Markt auswirken.

Die Wirtschaftsexperten werden diese Woche den Nahen Osten im Blick behalten, da sie alle versuchen werden, die längerfristigen Szenarien abzuleiten, die sich aus dem Konflikt ergeben werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Warum wurden Israels Geheimdienste von dem Hamas-Angriff überrascht?

So hat die Börse auf die Europawahl und Macrons überraschende Entscheidung reagiert

Das letzte private Grundstück am "Tor zur Arktis" wird zum Verkauf angeboten