'Kyiv Eternal': Das neue Album des ukrainischen Künstlers Heinali

Access to the comments Kommentare
Von Anca Ulea
Heinali live
Heinali live   -  Copyright  Courtesy: Heinali

Schließen Sie die Augen und denken Sie an den Ort, an dem Sie aufgewachsen sind. Welche Geräusche hören Sie?

Je nachdem, wo Sie sich befinden, sind es vielleicht der Verkehr, Fahrradklingeln, Musik, Hundegebell, das Lachen von Menschen. Eine Geräuschkulisse ist ein wesentlicher Bestandteil der Identität eines Ortes, die Seele eines Dorfes oder einer Stadt, der Soundtrack zu unseren Erinnerungen an sie.

Das ist es, was der ukrainische Komponist Oleh Shpudeiko in seinem neuen Album, das am vergangenen Freitag erschienen ist, einfangen und bewahren wollte. Ein hoher Anspruch, vor allem, wenn man bedenkt, dass seine Heimatstadt Kiew ist.

"Ich bin in der Stadt aufgewachsen und habe 37 Jahre dort verbracht", sagt er Euronews Culture. "Erst nachdem ich Kiew verlassen hatte, wurde mir klar, dass die Stadt ein wichtiger Teil meiner Identität ist.

Shpudeiko, der unter dem Künstlernamen Heinali auftritt, war in Kiew, als russische Truppen am 24. Februar 2022 angriffen. Er flüchtete mit seiner Familie nach Lviv (Lemberg) im Westen. Als er einen Monat später erstmals wieder kurz nach Kiew zurückkehrte, stellte er fest, dass sich seine Wahrnehmung der Stadt verändert hatte. Seine Sinne waren geschärft, sagt er. Jedes Geräusch war ihm gewärtig..

"Ich hatte plötzlich das Gefühl, die Stadt sei lebendes Wesen", so Shpudeiko. "Wir (Kiewer) wollten sie bewahren, sie irgendwie umarmen, etwas tun, um Schaden zu verhindern. Damals wusste ich nicht, was ich tun sollte, und erst nachdem ich eine gewisse Distanz gewonnen hatte, wurde mir klar, dass ich mit diesem Album dieser Stadt auf künstlerische Weise helfen kann."

Kyiv Eternal ist sein Liebesbrief an seine Stadt, veröffentlicht am ersten Jahrestag der umfassenden russischen Invasion in der Ukraine.

Das Album ist, wie er es nennt, ein "Seitensprung" von seiner üblichen Arbeit, in der er sich auf Alte Musik und zeitgenössische elektronische Musik konzentriert. Für Kyiv Eternal kombinierte Shpudeiko Feldaufnahmen, die er in den letzten 10 Jahren in der Stadt - vor der Invasion - gemacht hat, mit Ambient-Loops aus seinem Musikarchiv aus der gleichen Zeit.

"Für mich persönlich ist es eine Art, mich an die Stadt zu erinnern, an unsere Vergangenheit", sagt er. "Es geht auch um die Hoffnung für unsere Zukunft. Dieses Album ist sehr persönlich, aber ich hoffe, dass es auch bei anderen Ukrainern Anklang findet, denn die Vergangenheit ist für uns endgültig vorbei. Es ist also meine Art, mit dem Trauma umzugehen, dass ich nicht mehr in meine friedliche Vergangenheit zurückkehren kann. Aber zugleich ist es meine Art, mich an meine und unsere Vergangenheit zu erinnern und auf eine bessere Zukunft zu hoffen."

Der fünfminütige Titeltrack beginnt mit dem Geräusch von Regen auf ein Dach und steigert sich zu einem berauschenden Finale mit kraftvollen, hoffnungsvollen Akkorden. "Night Walk", das achtminütige Herzstück des Albums, verwendet Straßengeräusche von einem von Shpudeikos vielen Spaziergängen durch das Stadtzentrum nach Einbruch der Dunkelheit.

"Einige dieser Aufnahmen stehen im Zusammenhang mit der Praxis der ‘Dokumentation der akustischen Ökologie’, die mein Kollege und ich 2013 oder 2014 durchgeführt haben", sagt er. "Wir haben in mehreren Sitzungen dokumentiert, wie die Stadt klingt und was die akustischen Lesezeichen, die ‘Klangmarken’ der Stadt sind, welche Art von Geräuschen Kiew zu Kiew machen."

Das Artwork des Albums veranschaulicht diese Idee der Bewahrung noch weiter: Es zeigt das Foto einer Statue des ukrainischen Politikers und Militärführers aus dem frühen 17. Jahrhundert, Petro Konaschewytsch-Sahaidatschnyj in Kiew, die mit Sandsäcken und Plastik bedeckt ist, um sie vor russischen Bomben zu schützen.

Die Rolle der ukrainischen Kultur im Krieg

Shpudeiko ist jetzt in Deutschland - einer von vielen ukrainischen Künstlern, die aus dem Land geflohen sind, um weiter zu schaffen und das Bewusstsein über den Krieg bei einem ausländischen Publikum zu verbreiten, das zunehmend kriegsmüde wird.

"Es ist außerordentlich schwierig", sagte er auf die Frage, wie man die Menschen bei der Stange hält. "Wir (ukrainischen Künstler) sind extrem unterrepräsentiert, und das war auch schon vor dem Krieg so."

Seit der Invasion im letzten Jahr hat Shpudeiko gemeinsam mit anderen Künstlern Veranstaltungen und Konzerte organisiert, um Spenden für die Ukraine zu sammeln. Im April spielte er in einem Luftschutzkeller in Lemberg ein Live Modular Synthesis Set, um Geld für humanitäre und militärische Zwecke in der Ukraine zu sammeln.

Heinali live im Bunker, April 2022

Angesichts des andauernden Krieges hält Shpudeiko es für äußerst wichtig, die ukrainische Kultur weiterhin ins Rampenlicht zu rücken, und er wünscht sich, dass seine Regierung ukrainische Künstler stärker unterstützt.

"Die Künstler, die ich kenne und die gerade in Europa sind, versuchen ihr Bestes, um so viele Auftritte und Veranstaltungen wie möglich zu absolvieren", sagte er. "Aber das Problem ist, dass wir abgesehen davon auch eine Strategie des Kulturministeriums brauchen. Unsere Mittel sind begrenzt.”

Ukrainische Künstler in Europa haben von Organisationen wie der UNESCO und der Europäischen Kommission sowie von einzelnen Regierungen Unterstützung in Form von Fördermitteln, Künstleraufenthalten und anderen Ressourcen erhalten.

Was fehlt, so Shpudeiko, ist eine klare Strategie der Regierung, um die Sichtbarkeit ukrainischer Künstler und Kultur auf globaler Ebene zu erhöhen. Für ihn ist das der beste Weg, die Kriegsmüdigkeit zu bekämpfen, da einige in der Kultur- und Unterhaltungsbranche der Auftritte von Präsident Wolodymyr Selenskyj bei Großveranstaltungen mittlerweile überdrüssig werden.

"Politiker werden normalerweise verachtet. Selbst wenn es Zeiten gibt, in denen einige von ihnen bewundert werden, hält das nicht sehr lange an", sagte Shpudeiko. "Kultur ist eine ganz andere Sache. Es ist gar nicht so einfach, eine Kulturmüdigkeit auszulösen. Sie wirkt langfristig, und im Moment ist sie absolut notwendig."

Heinalis neues Album Kyiv Eternal ist auf dem Label Injazero Records erschienen.