EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Podgorica: Eines der günstigsten Ziele für eine Städtereise in Europa

Hier bekommt man viel mehr für sein Geld als in Flitterwochen-Metropolen wie Paris oder Rom.
Hier bekommt man viel mehr für sein Geld als in Flitterwochen-Metropolen wie Paris oder Rom. Copyright Getty Images
Copyright Getty Images
Von Rebecca Ann Hughes
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

In der osteuropäischen Stadt Podgorica bekommt man viel mehr für sein Geld als in anderen europäischen Hauptstädten wie Paris oder Rom.

WERBUNG

Wenn Sie diesen Sommer einen günstigen Urlaub suchen, sollten Sie die üblichen, überlaufenen europäischen Städte vergessen und einen Abstecher in die Hauptstadt Montenegros in Betracht ziehen.

Podgorica steht vielleicht nicht gerade auf Ihrer Sollte-man-gesehen-haben-Liste, aber es gibt viele Gründe, warum es das sollte. Vor allem bekommt man hier viel mehr für sein Geld als in anderen europäischen Hauptstädten wie Paris oder Rom.

Außerdem gibt es hier viele tolle Buchläden, schicke Cafés und coole Bars am Flussufer, die nicht von anderen Touristen bevölkert sind.

Podgorica: schicke Cafés und günstiges Bier

Die Hauptstadt Montenegros ist ein ideales Ziel für einen Kurzurlaub, der das Budget schont. 

Laut der globalen Datenbank Numbeo kostet eine Mahlzeit in einem einfachen Restaurant nur 6,40 Euro und ein Drei-Gänge-Menü für zwei Personen in einem Restaurant der Mittelklasse etwa 25 Euro.

Wenn Sie eine Erfrischung brauchen, kostet ein 0,5-Liter-Bier nur 2 Euro, ein Cappuccino 1,49 Euro und eine Flasche Wasser etwa 1,29 Euro. Auch die Verkehrsmittel sind günstig: eine einfache Fahrt kostet ab 0,90 Euro und eine Monatskarte nur 30 Euro.

Laut Numbeo ist Podgorica 38,8 % billiger als Rom und 47,9 % billiger als Paris.

Was man in Podgorica unternehmen kann: Ein Zentrum aus der osmanischen Zeit

Stara Varoš ist die Altstadt von Podgorica, aber man könnte leicht meinen, man sei in einem ländlichen Dorf. Das älteste Viertel der Stadt ist ein Labyrinth aus niedrigen Steinhäusern, von denen einige in Pastelltönen gestrichen sind und sich entlang bewachsener Gassen reihen. 

Zwischen dem 15. und 19. Jahrhundert war es das Zentrum einer pulsierenden osmanisch-türkischen Stadt. Durch die Bombardierung im Zweiten Weltkrieg wurden viele Gebäude beschädigt, doch die Spuren der goldenen Ära sind geblieben.

Getty Images
Entlang der Ufer des Flusses Ribnica in Podgorica können Sie einem abgelegenen, begrünten Spazierweg folgen, der von den Überresten alter Festungsanlagen gesäumt ist.Getty Images

Ein spartanischer Uhrenturm auf dem zentralen Platz wurde in der osmanischen Zeit für muslimische Gebetsrufe genutzt.

In den bescheidenen Gassen finden Sie auch die Starodoganjska-Moschee aus dem 15. Jahrhundert und die reich verzierte Osmanagić-Moschee aus dem 18. Jahrhundert.

An den Ufern des Flusses Ribnica in Podgorica können Sie einem abgelegenen, begrünten Weg folgen, der von den Überresten alter Festungsanlagen gesäumt ist. Wenn Sie den Fluss hinunterwandern, stoßen Sie auch auf die von den Römern erbaute und von den Osmanen geänderte Adži-Paša-Brücke.

Schöne brutalistische Architektur in Podgorica

Es mag wie ein Widerspruch erscheinen, aber Podgoricas brutalistische Gebäude zeigen, wie attraktiv der modernistische Beton-Baustil sein kann - auch wenn er streng ist.

Pixabay 2427999
odgoricas brutalistische Gebäude zeigen, wie attraktiv - wenn auch streng - der modernistische Baustil sein kaPixabay 2427999

Die Kirche des Heiligen Herzens Jesu ist ein kolossales, nüchternes Bauwerk, während die überraschend verspielte Wohnsiedlung "Blok 5" wie riesige Jenga-Türme aussieht.

Wo man in Podgorica essen und trinken kann: Cafés und Bars am Flussufer

In Podgorica finden Sie eine Fülle unterschiedlicher Lokale. Die Stadt verfügt über eine preiswerte, aber schicke Café-Szene, wie das Zrno mit seiner industriellen Beleuchtung und den Metallhockern oder das Mehanizam im Steampunk-Stil.

WERBUNG

Einen Besuch wert ist Karver, eine Buchhandlung, ein Café und eine Galerie, die in einem ehemaligen türkischen Badehaus untergebracht ist.

Wenn Sie unter der mit Graffiti verzierten modernen Betonbrücke hindurchgehen, entdecken Sie ein kleines weißes Gebäude mit schmalen Bogenfenstern und maurischen Türöffnungen.

Stöbern Sie in der exzentrischen Buchhandlung, und wenn Sie einen Muntermacher brauchen, ist der dicke türkische Kaffee ein wahrer Koffein-Kick.

Für sommerliche Drinks laufen Sie Fluss Morača hinunter zum Njegošev-Park in der Nähe der Millenium-Brücke.

WERBUNG

Hier gibt es einen kleinen Strand, der in den wärmeren Monaten mit einer Bar im Freien, Liegestühlen und Sonnenschirmen zum Leben erwacht. Sie können sich im Wasser abkühlen oder vom Ufer aus zu einer Kajaktour aufbrechen.

Für die Abendunterhaltung bietet sich die Bokeška an, die angesagteste Straße der Stadt, die von bunten Cocktailbars und ausgefallenen Kneipen gesäumt ist.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

9 unterschätzte Städte in Europa, die Sie besuchen sollten

Sommer in Aserbaidschan: Baku: Strand, köstliche Küche und kulturelle Feste

Strandurlaub aber ohne Hitze? Das sind Europas 5 kühlste Reiseziele