EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

Buddhistisches Reinigungsritual in Japan: Priester beten im eisigen Fluss
Zuletzt aktualisiert:

Video. Buddhistisches Reinigungsritual: Priester beten im eisigen Fluss

Buddhistische Priester und ihre Anhänger haben im westjapanischen Koyasan ein Reinigungsritua durchgeführt. Dabei baden sie bei Null Grad in einem eisigen Fluss. Sie beteten auch für das Ende der Pandemie.

Buddhistische Priester und ihre Anhänger haben im westjapanischen Koyasan ein Reinigungsritua durchgeführt. Dabei baden sie bei Null Grad in einem eisigen Fluss. Sie beteten auch für das Ende der Pandemie.

Der Koyasan, oder Berg Koya, ist als Zentrum des Shingon-Buddhismus bekannt. Mehr als hundert Tempel befinden sich dort. Das jährliche Ritual fand an einem Fluss statt, der durch den Okunoin-Tempel fließt. 

Tsujita Shinkai ist eine leitende Priesterin des Hojuin-Tempels. Sie sagte, sie bete für ein baldiges Ende der Pandemie: 

"Wir beten, dass die Menschen auf der ganzen Welt wirklich in Frieden leben können und dass die Coronavirus-Pandemie nach zwei Jahren so schnell wie möglich unter Kontrolle gebracht werden kann, damit unser Leben wieder sicher ist."

WERBUNG
WERBUNG

Aktuelles Video

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG