Klimakleber an diesem Montag in Berlin

Video. Klimakleber wollen Berlin "wochenlang lahmlegen"

"Hauptsächlich Kleber wurde beschlagnahmt. Den werden wir nachkaufen und morgen gehts weiter. 🙏" Das schreiben die Aktivistinnen und Aktivisten der "Letzten Generation" auf X, nachdem sie an diesem Montag in Berlin mindestens 20 Blockaden im morgendlichen Berufsverkehr errichtet hatten. Der Plan der Protestierenden war es, die deutsche Hauptstadt wochenlang lahmzulegen, um mehr Aktionen im Kampf gegen den Klimawandel einzufordern.

"Hauptsächlich Kleber wurde beschlagnahmt. Den werden wir nachkaufen und morgen gehts weiter. 🙏" Das schreiben die Aktivistinnen und Aktivisten der "Letzten Generation" auf X, nachdem sie an diesem Montag in Berlin mindestens 20 Blockaden im morgendlichen Berufsverkehr errichtet hatten. Der Plan der Protestierenden war es, die deutsche Hauptstadt wochenlang lahmzulegen, um mehr Aktionen im Kampf gegen den Klimawandel einzufordern.

Es kam zu einigen angespannten Situationen. Eine Klimakleberin schrie vor Schmerzen, als Sicherheitskräfte der Polizei versuchten, sie von der Fahrbahn zu entfernen. Ein Passant wollte der Frau zu Hilfe kommen.

Andernorts wollte ein aufgebrachter Autofahrer die Protestierenden selbst aus dem Weg schaffen, indem er Reizgas versprühte und die Klimakleber:innen durch Fußtritte traktierte.

Die Berliner Polizei bat die Menschen, nicht selbst einzugreifen. Allein an diesem Montag waren bis zu 5.000 Polizisten und Polizistinnen in der Hauptstadt im Einsatz, um die Straßen freizuräumen.

Aktuelles Video