Spanische Medien: Staatsanwaltschaft schont Königstochter

Spanische Medien: Staatsanwaltschaft schont Königstochter
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Der Schwager des spanischen Königs, Inaki Urdangarin, soll für mindestens 15 Jahre hinter Gitter. Diese Haftstrafe wird Staatsanwalt Pedro Harrach im

WERBUNG

Der Schwager des spanischen Königs, Inaki Urdangarin, soll für mindestens 15 Jahre hinter Gitter. Diese Haftstrafe wird Staatsanwalt Pedro Harrach im Korruptionsprozess gegen den ehemaligen Handballspieler fordern, wie spanische Medien berichten.

Demnach soll die Anklage gegen Urdangarins Frau Cristina, die Schwester des Königs, fallen gelassen werden. Auch sie könnte in den Fall verstrickt sein.

Am Dienstag wird der Staatsanwalt dem Richter seine Schlussfolgerungen zu dem Fall vorlegen. Dieser muss dann entscheiden, ob Urdangarin der Prozess gemacht wird.

Der 46-Jährige soll als Präsident einer gemeinnützigen Stiftung zusammen mit Komplizen rund sechs Millionen Euro Steuergelder unterschlagen zu haben.

Die Organisation Manos Limpias, die als Nebenklägerin auftritt, fordert für Urdangarin und seine Frau, die Infantin Cristina, hohe Haftstrafen. Der Skandal hat dem Ansehen des spanischen Königshauses schweren Schaden zugefügt. Auch die Monarchie als Staatsform wird von immer mehr Spaniern angezweifelt. Viele fordern den Übergang in eine Republik.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Spanisches Oberstes Gericht leitet Untersuchung gegen Puigdemont ein

Spanische Bauern blockieren Autobahn an der Grenze zu Frankreich

Sturm in Spanien – Schnee und Überschwemmungen