Migranten-Strom nach Norden hält an

Migranten-Strom nach Norden hält an
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Strom von Migranten nach Norden hält weiter an. Am Wiener Hauptbahnhof verbrachten rund 450 Migranten die Nacht, bevor sie sich auf die

WERBUNG

Der Strom von Migranten nach Norden hält weiter an. Am Wiener Hauptbahnhof verbrachten rund 450 Migranten die Nacht, bevor sie sich auf die Weiterreise nach Deutschland machten. Am Münchner Hauptbahnhof blieb es in der Früh ruhig. Es seien lediglich “mehrere hundert Flüchtlinge” angekommen, teilte die Polizei mit.

Von den etwa 16.000 Migranten, die alleine am vergangenen Wochenende die österreichisch-ungarische Grenze überquert hatten, waren etwa 15.000 nach Deutschland weitergezogen.

Mehr als 2.500 Migranten überquerten am Dienstag illegal die ungarische EU-Außengrenze. Sie sollen in Röszke registriert werden.

“Wir sind vergangene Nacht angekommen. Wir versuchten über die Grenze zu kommen ohne Fingerabdrücke abgeben zu müssen”, berichtete Zahar aus Damaskus.

Eine Gruppe junger Männer durchbrach eine Polizeiabsperrung. Rund 200 liefen auf die Autobahn M5, die nach Budapest führte, musste gesperrt werden.

Der Strom nach Norden reißt nicht ab. Allein in Mazedonien kam nach Uno-Angaben am Montag die Rekordzahl von 7.000 Migranten an. 30.000 Flüchtlinge befinden sich inzwischen auf den griechischen Inseln, 20.000 davon auf Lesbos. Lesbos hat 80.000 Einwohner.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Dramatische Szenen an der ungarisch-serbischen Grenze

Deutschland und Schweden erhöhen Druck für verbindliche Quotenverteilung

Griechenland, Mazedonien, Ungarn: Viele weitere Flüchtlinge im Anmarsch