EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Argentinien: Rekord-Maisernte, aber zu spät

Argentinien: Rekord-Maisernte, aber zu spät
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Rekordverdächtige Erträge bei der #Maisernte in #Argentinien.

WERBUNG

Höhere Niederschläge haben in Argentinien für eine sehr späte Maisernte gesorgt. In der Regel wird das Getreide zwischen Mai und Juli geerntet, aber in diesem Jahr liegt dieser Zeitpunkt deutlich später. Dadurch steigt die Konkurrenz zu anderen großen Maisproduzenten wie Brasilien und den USA, und drückt zudem den Preis nach unten.

Gustavo Enrique Consentino, argentinischer Landwirt:
“Wir hatten höhere Niederschläge als normalerweise. Das war vor allem ein Problem bei der Aussaat, aber auch bei der Ernte. Es war ein Problem, weil sich die Ernte verzögert hat, sowohl für Mais als auch für Soja. “

Trotz des hohen Niederschlags erwarten die Landwirte eine Rekordernte von mehr als 39 Millionen Tonnen Mais. Argentinien ist 1einer der drei größten Mais-Exporteure der Welt.

Como viene la cosecha de maíz ARG según los datos de la BCBA.
LENTO #corn#agribusiness#argentina#agriculturapic.twitter.com/S80uDGNPVc

— Mariano López (@mlopez_bc) June 4, 2017

#LatinAmerica: record de cosecha maiz 2017 debido sobre todo a Argentina y Brasil https://t.co/qfk8nwDI50pic.twitter.com/G0d6X4SFMB

— EnriqueYeves (@EnriqueYeves) June 14, 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

1.000 km zurück nach Mendoza: Zwei Rugby-Spieler aus Frankreich der Vergewaltigung beschuldigt

Zum Jubiläum der "Hand Gottes": Argentinische Fußballfans feiern "maradonianische Ostern"

Angehörige fordern Freilassung festgenommener Demonstrierender in Argentinien