EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Zu dünn für den Laufsteg

Zu dünn für den Laufsteg
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Modeindustrie will neue Standards setzen: Größe 34 auf den Laufstegen von Dior & Co.

WERBUNG

Zu dünne und zu junge Models dürfen nicht mehr auf den Laufsteg. Dazu haben sich zwei französische Modefirmen, Kering und LVMH, die hinter Marken wie Gucci und Dior stehen, verpflichtet. Wer nicht über 16 und für die französische Damengröße 34 zu dünn ist – bei den Herren ist es 44 – , wird von den Firmen nicht mehr gebucht werden.

2015 war in Frankreich bereits ein Gesetz erlassen worden, demzufolge zu dünne Models im Land der Mode nicht mehr arbeiten dürfen. Firmen, die gegen das Gesetz verstoßen, droht eine Geldstrafe von bis zu 75.000 Euro. Die Verantwortlichen können mit einer Gefängnisstrafe von bis zu sechs Monaten belegt werden.

Dies hieß allerdings nicht, dass die für die Modewelt üppigen Größen von 34 über die Stege liefen.

Der Modeindustrie wird seit langem vorgeworfen, zu Essstörungen in der Gesellschaft ebenso wie bei ihren Models beizutragen.

Die beiden Firmen gehen in ihrem Schutz der Models noch weiter. So sollen Gespräche mit einem Psychotherapeuten zur Arbeit dazugehören.

Kering und LVMH hoffen, dass andere Firmen ihnen folgen werden. Antoine Arnault von LVMH erklärte, die Modeindustrie müsse neue Standards setzen.

Antoine Arnault (LVMH) on the well-being of models: “We have the responsibility of building new standards.”https://t.co/atjvAM4yXBpic.twitter.com/yjt7mPJNRQ

— LVMH (@LVMH) 6 septembre 2017

Kering and LVMH</a> launch a <a href="https://twitter.com/hashtag/ModelsCharter?src=hash">#ModelsCharter</a> to ensure the well-being of fashion models throughout all their brands <a href="https://t.co/SkgS7mWTns">https://t.co/SkgS7mWTns</a> <a href="https://t.co/t3OZlAgiWD">pic.twitter.com/t3OZlAgiWD</a></p>— Kering (KeringGroup) 6 septembre 2017

AND YOU, WHAT WOULD YOU DO FOR LOVE?
Discover the new #missdior film starring Natalie Portman, directed by Emmanuel Cossu. #missdiorforlovepic.twitter.com/s2Vif7XPnC

— Dior (@Dior) 3 septembre 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bizarrer Wahlkampf in Frankreich: Wird Sozialist Raphael Glucksmann Premierminister?

Vergewaltigung mit antisemitischem Motiv: Die französische Polizei ermittelt

Durchbruch: KI hilft, Krebsart unbekannten Ursprungs zu identifizieren