Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Google-Mitarbeiter protestieren weltweit gegen Sexismus im Konzern

Google-Mitarbeiter protestieren weltweit gegen Sexismus im Konzern
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Tausende Google-Mitarbeiter haben aus Protest gegen Missstände wie Sexismus, Rassismus undMachtmissbrauch durch Führungskräfte zeitweise die Arbeit niedergelegt.

Die Protestwelle schwappte rund um den Globus, von Asien über Europa bis nach Nordamerika. Die Teilnehmer prangern die Diskriminierung, im von weißen Männern dominierten Silicon Valley an:

"Ich habe gesehen, wie Freunde verletzt und ihre Karrieren zerstört wurden. Nicht nur bei Google, sondern auch bei anderen Technologieunternehmen. Wir müssen zeigen, dass diese Zeit abgelaufen ist. Dies ist der beste Weg, Diskriminierung zu beenden".

Google-Chef Sundar Pichai sicherte allen Mitarbeitern, die sich an den Aktionen beteiligen, Unterstützung zu.

In jedem Fall machen die weltweiten Proteste der Google-Mitarbeiter eines deutlich, beim Thema Gleichberechtigung haben auch die US-Tech-Konzerne, die sich gern als innovative Weltverbesserer darstellen, großen Nachholbedarf.