Eilmeldung

Eilmeldung

Crashkurs Euro: ein Einstieg in die europäische Währung

Crashkurs Euro: ein Einstieg in die europäische Währung
Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als die Hälfte aller Importe in die EU wurden 2016 in US-Dollar abgerechnet. Gleichzeitig wurden nur 34,4 Prozent der in die EU eingeführten Waren in Euro gehandelt.

Drei Sektoren werden vom US-Dollar dominiert: Energie, Rohstoffe und Verkehr. Im Energiebereich werden über 80 Prozent der europäischen Energieimporte in US-Dollar veranschlagt und bezahlt, obwohl sie hauptsächlich aus Russland, dem Nahen Osten und Afrika stammen. Das sind 240 Milliarden Euro der gesamten Energiekosten in Höhe von 300 Milliarden Euro der vergangenen fünf Jahre.

Ähnlich verhält es sich bei den Rohstoff- (Metalle und Mineralien) und Lebensmittelmärkten. Im Transportbereich erfolgt die Rechnungslegung im Flugzeugbau fast ausschließlich in US-Dollar.

Bei den Exporten kehrt sich das Bild um: 49,3 Prozent der Waren, die die EU-28 verließen, wurden in Euro fakturiert, während nur 32,9 Prozent in US-Dollar fakturiert wurden.