Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Rajoy macht Befürworter der Unabhängigkeit für Gewalt verantwortlich

Rajoy macht Befürworter der Unabhängigkeit für Gewalt verantwortlich
Copyright
REUTERS/Sergio Perez
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Vor dem Obersten Gericht in Madrid hat der ehemalige spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy die Unabhängigkeitsbefürworter für die Eskalation in Katalonien verantwortlich gemacht. Der konservative Ex-Regierungschef verteidigte sein Vorgehen 2017.

Vor dem Referendum über die Unabhängigkeit von Katalonien am 1. Oktober 2017, das Rajoys Zentralregierung in Madrid abgelehnt hatte, hatte Rajoy Tausende Sicherheitskräfte in die Region geschickt.

Vor Gericht erklärte der 63-jährige Rajoy: "Ich gehe davon aus, dass kein Regierungschef in keinem Land und in keiner Demokratie - wie Spanien eine ist - die Legalität seines Landes aufgeben kann."

Rajoy sagte in dem Prozess aus, in dem zwölf inhaftierte katalanische Politiker wegen Rebellion, Aufruhr und Veruntreuung vor Gericht stehen. Der Hauptangeklagte Oriol Junqueras sieht sich als "politischer Gefangener".