Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Giannis Antetokounmpo: Ein Basketball-Märchen

Giannis Antetokounmpo: Ein Basketball-Märchen
Copyright
Gary A. Vasquez-USA TODAY Sports via Reuters
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Giannis Antetokounmpo strahlt und hat allen Grund dazu: Der 24 Jahre alte Grieche ist als bester Spieler der gerade abgelaufenen Saison in der nordamerikanischen Basketballliga NBA ausgezeichnet worden.

Es ist der vorläufige Höhepunkt eines kometenhaften Aufstiegs. Der Sohn nigerianischer Einwanderer bekam großes sportliches Talent in die Wiege gelegt und musste sich dennoch vieles hart erarbeiten. Denn der 2,11 Meter große gebürtige Athener wuchs in Armut auf. Antetokounmpos erster Trainer Spiros Veliniatis erinnert sich.

„Damals sah ich ein unterernährtes Kind, das eine Sportskanone war. Wenn die Trainingseinheiten vorbei waren, habe ich ihm Souvlaki oder so etwas zum Essen gekauft. Als ich einmal kein Geld bei mir hatte, habe ich ihm gesagt, dass wir stattdessen einfach zusammen Brot essen. Giannis hat fünf, sechs Scheiben verschlungen, ohne dazwischen einen Schluck Wasser zu trinken. Das hat mich beeindruckt und mich an die Geschichten meines Vaters über die Besatzung durch die Nazis erinnert hat, als es nichts zu essen gab. Das hat ihm einen starken Charakter verschafft. Giannis hat seine Kindheit nicht genossen, er musste seine Familie ernähren. Ich habe ihn nie zusammen mit Freunden gesehen, denn sein Leben war schwierig, er hatte nie Freizeit. Er hat bereits eine Menge erreicht, aber ich glaube, er kann noch mehr“, erzählt Veliniatis.

Heute ist Antetokounmpo Dreh- und Angelpunkt der Milwaukee Bucks. In Athen ist man stolz auf den 24-Jährigen. Giannis Tzikas betreibt in der Nähe des Freiplatzes, auf dem Antetokounmpo seine ersten Körbe warf, eine Kneipe, in der eine Menge Basketball-Erinnerungsstücke hängen. Er sagt: „Niemand hat geglaubt, dass er es so weit schaffen könnte. Der Einzige, der das geglaubt hat, war Giannis selbst. Er macht uns alle glücklich mit dieser Auszeichnung.“

Nach dem Deutschen Dirk Nowitzki, der in der Saison 2006/07 als bester NBA-Spieler ausgezeichnet wurde, ist Antetokounmpo erst der zweite Europäer, dem diese Ehre zuteilwird.