Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Hamilton siegt beim GP in Ungarn

Hamilton siegt beim GP in Ungarn
Copyright
REUTERS/Bernadett Szabo
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mit fast 100 Punkten Rückstand auf Hamilton an der Spitze des Formel-1-Klassements verabschiedet sich Sebastian Vettel in die Sommerferien.

«Wir wollen Rennen kontrollieren, davon sind wir weit entfernt»

Sebastian Vettel

Er muss sich damit abfinden, dass er nicht mehr der erste Herausforderer von Hamilton ist. Mehr «als ein bisschen Champagner», auf das sich Vettel freute, bleibt ihm vorerst nicht.

Lange sah es auf dem Hungaroring nämlich nach einem weiteren Sieg von Verstappen aus. Die vielen holländischen Fans brachten sich Runde für Runde in Siegerlaune. Verstappen, Gewinner in Österreich und Deutschland, war erstmals in seiner Karriere von der Pole gestartet und bis kurz vor Schluss auch vorn.

Mit einem unfassbaren Schlussspurt fing der 34 Jahre alte Hamilton am Sonntag den 21 Jahre alten Verstappen aber noch ab und entriss ihm den dritten Sieg in den vier Rennen vor den PS-Pause. Fast 20 Sekunden Rückstand holte Hamilton auf den lange führendenvVerstappen auf und zog in der 67. von 70 Runden doch noch am Niederländer vorbei.

«Ich bin so dankbar für diesen Tag, ich war die ganze Zeit am Limit.»

Lewis Hamilton

Vettel verdrängte immerhin noch seinen Ferrari-Teamkollegen Charles Leclerc von Rang drei, bleibt aber nun über ein Jahr ohne einen Sieg.

«Wir konnten das ganze Wochenende nicht mit den anderen mithalten. Es ist vielleicht ganz gut, dass jetzt die Pause kommt. Wir müssen stärker werden»

Sebastian Vettel