Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Polen in Großbritannien sollen Rückkehr nach Brexit "ernsthaft erwägen"

Polen in Großbritannien sollen Rückkehr nach Brexit "ernsthaft erwägen"
Copyright
REUTERS/Toby Melville
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der polnische Botschafter in Großbritannien hat seine Landsleute aufgefordert, eine "ernsthafte Rückkehr" nach dem Brexit in ihr Heimatland in Betracht zu ziehen.

In einem Schreiben von Arkady Rzegocki an die in Großbritannien lebenden Polen, dass die Entscheidung des Landes, die Europäische Union zu verlassen, dazu führte, dass bald mehrere Änderungen in Kraft treten würden, "einschließlich der Freizügigkeit von EU-Bürgern und der Dokumentation ihres Aufenthalts auf den britischen Inseln".

Er betonte, dass polnische Bürger einen Niederlassungstatus beantragen müssen, um nach dem Brexit in Großbritannien zu bleiben. Er bedauere, dass nur 27% von ihnen dies bisher getan hätten.

"Dies ist ein alarmierend niedriges Niveau, was bedeutet, dass Tausende von polnischen Bürgern Komplikationen ausgesetzt sein könnten, die mit der mangelnden Regulierung ihres Status zusammenhängen", schrieb er.

Schätzungsweise 3,6 Millionen EU-Bürger leben in Großbritannien, so die jüngsten Zahlen des Office for National Statistics (ONS). Polnische Staatsbürger sind die größte Gruppe mit 832.000 Einwohnern, vor Rumänen (392.000) und Iren (369.000).

179.800 eingereichte Anträge

Bis zum 31. Juli 2019 hatten mehr als eine Million EU-Bürger und ihre Familien das sogenannte Settlement Scheme beantragt, wie Zahlen der britischen Regierung zeigen. Auch hier führen die Polen vor ihren europäischen Kollegen - mit nur 179.800 eingereichten Anträgen.

Rzegocki betonte, dass die Anträge "bis Ende Juni 2021 und im Falle eines No-Deal-Brexit bis Ende 2020 gestellt werden müssen".

"Dies gilt für alle nicht-britischen Bürger, unabhängig von ihrem derzeitigen Status, einschließlich der Einwohner", fügte er hinzu.

Doch er richtete einen weiteren Appell an seine Landsleute: "Ich ermutige Sie alle zudem, ernsthaft die Möglichkeit einer Rückkehr nach Polen in Betracht zu ziehen."

"Die schnell wachsende Wirtschaft unseres Landes schafft immer mehr Möglichkeiten für die Bürger zur Entwicklung und zu guten Lebensbedingungen im Land", fügte er hinzu.

Laut Eurostat lag die Arbeitslosenquote in Polen im Juli bei 3,3% und damit leicht unter der Großbritanniens von 3,8%.

Die die Europäische Kommission rechnet für Polen mit einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 4,4 % in diesem Jahr und 3,6 % im Jahr 2020. Für das britische BIP wird in beiden Jahren ein Wachstum von 1,3% prognostiziert.

Das Durchschnittseinkommen, das allen Haushalten nach Steuern und anderen Abzügen zur Verfügung steht - ist in beiden Ländern jedoch sehr unterschiedlich.

Im Jahr 2017 - dem letzten Jahr mit verfügbaren Daten für beide Länder - standen britischen Einwohnern durchschnittlich 20.995 € zur Verfügung, während die Einwohner Polens laut Eurostat 5.945 € hatten.