Eilmeldung
This content is not available in your region

Buschbrände: Jetzt bedroht der Rauch auch Sydney

euronews_icons_loading
Buschbrände: Jetzt bedroht der Rauch auch Sydney
Copyright
-
Schriftgrösse Aa Aa

Tausende Feuerwehrleute und Rettungskräfte kämpfen in Australien gegen die Flammen. Am schlimmsten betroffen ist der Bundesstaat New South Wales und dessen Hauptstadt Sydney.

"Gefährlich": Bewohner Sydney leiden unter Rauchschwaden

Ein besonders bedrohliches Großfeuer ist lediglich 70 Kilometer von der Millionenmetropole entfernt, ein weiterer Flächenbrand tobt 90 Kilometer entfernt. Auch in Sydney selbst leiden die Menschen unter den Rauchschwaden, wie der 67-jährige Len Resnekov, der bereits unter gesundheitlichen Problemen leidet:

"Meine größte Sorge ist, dass die Rauchpartikel in meine Lungen und in mein Herz gelangen. Deshalb trage ich eine Maske."

Dianne Green lebt seit 1992 in Sydney und hat so etwas noch nie gesehen. "Es gibt natürlich viele Bedenken, aber letztendlich ist es einfach die Natur, die das tut, was sie will", meint sie.

Bis zu 47 Grad in Sydney

Die Behörden stufen die Luftqualität als "gefährlich" ein. In den Außenbezirken von Sydney wurden bis zu 47 Grad erwartet.

Australien leidet seit über zwei Jahren unter starker Dürre, die ausgetrocknete Vegetation entzündet sich also besonders leicht.

Milionen von Hektar verbranntes Land

Seit Oktober haben hunderte Buschbrände bereits mehrere Millionen Hektar Land vernichtet. Mehr als 1.000 Häuser wurden zerstört. In New South Wales sind bisher mindestens acht Menschen wegen der Feuer gestorben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.