Eilmeldung
This content is not available in your region

Wuhan: Zweiter Coronavirus-Kranker tot

euronews_icons_loading
Wuhan: Zweiter Coronavirus-Kranker tot
Copyright  AP Photo/Eugene Hoshiko   -   Eugene Hoshiko
Schriftgrösse Aa Aa

In der zentralchinesischen Metropole Wuhan ist ein zweiter Patient an einem neuartigen Coronavirus gestorben - ein 69-jähriger Mann sei bereits am Mittwochmorgen im Krankenhaus gestorben, so die örtliche Gesundheitskommission. Um den Jahreswechsel 2019/2020 war Stadt ungewöhnlich viele Lungenentzündungen aufgetreten – sie werden auf ein bis dahin unbekanntes Coronavirus zurückgeführt, es erhielt den vorläufigen Namen 2019-nCoV.

© UER (EBU) AFP, AP

Die Region ist alarmiert - der Erreger wurde bei einer Chinesin in Thailand und einem Chinesen in Japan nachgewiesen, sie waren zuvor beide in Wuhan. Auch in Hongkong, Singapur und Südkorea gibt es Verdachtsfälle.

Die US-Seuchenbehörde CDC (Centers for Disease Control and Prevention) warnt: Nicht mehr alle Angesteckten hätten über Kontakt zu Tier- und Fischmärkten berichtet. Was auf Ansteckungsgefahr zwischen Menschen schließen lasse.

© EBU, AFP, AP

Dr. Nancy Messonnier, CDC-Spezialistin für Immunisierung und Atemwegs-Erkrankungen:

"Am 30. Dezember meldete China einen Ausbruch von Atemwegserkrankungen in Wuhan. Wir sind sehr besorgt, da es sich um ein neues Coronavirus handelt und es sich um eine Krankheit, die wir bisher noch nicht gesehen haben."

Bislang gibt es laut Weltgesundheitsbehörde WHO jedoch «keine klaren Beweise», dass sich Menschen bei Menschen angesteckt haben.

644 von 763 Menschen, die nach dem Ausbruch unter medizinische Beobachtung gestellt wurden, konnten laut chinesischen Behörden inzwischen entlassen werden. Fünf der 41 Patienten, bei denen das neuartige Coronavirus seit Ende Dezember festgestellt worden war, sind demnach weiter in einem kritischen Zustand.

Das Robert Koch-Institut schätzt das Risiko für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland zur Zeit als sehr gering ein.

su mit dpa

© EBU, AFP, AP