US-Ausschuss macht Boeing schwere Vorwürfe

US-Ausschuss macht Boeing schwere Vorwürfe
Copyright AP Photo/Elaine Thompson
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Dem Flugzeughersteller Boeing und der Luftfahrtbehörde FAA macht ein US-Untersuchungsausschuss schwere Vorwürfe: "Kultur des Verheimlichens"

WERBUNG

Der Flugzeugbauer Boeing sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert, ebenso die Luftaufsichtsbehörde FAA. Beide haben die Sicherheit vernachlässigt, so ein Untersuchungsausschuss des US-Kongresses. 346 Menschen starben bei zwei Abstürzen einer Boeing Max im Oktober 2018 und im März 2019.

Die 737 Max sei bereits in ihrer Entwicklung durch technische Fehler "ruiniert" gewesen, so der Ausschuss. Und: Die FAA habe ihre

Pflicht bei der Erkennung der Sicherheitsprobleme nicht erfüllt. Die Überprüfung der 737 Max sei "in grober Weise unzureichend" gewesen.

Dem Flugzeughersteller wirft der Ausschuss gar eine "Kultur des Verheimlichens" vor.

Boeing teilte mit, umfassend bei der Untersuchung kooperiert zu haben und die Ergebnisse prüfen zu wollen.

Die FAA erklärte in einem Statement, die Erkenntnisse des Kongressausschusses zu begrüßen und daraus lernen zu wollen.

Seit rund einem Jahr ist die Modellreihe 737 Max weltweit mit Flugverboten belegt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Boeing stoppt Produktion der Unglücksmaschine 737 Max

Problemflieger 737 Max: Piloten kritisieren Boeing

Boeing 737 MAX 9 Notlandung: An der Kabinenwand fehlten vier Bolzen