Eilmeldung
This content is not available in your region

Lockerungen in Italien, Frankreich und Spanien

euronews_icons_loading
Lockerungen in Italien, Frankreich und Spanien
Copyright  Markus Schreiber/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Viele europäische Länder stehen kurz vor Lockerungen der Beschränkungen, allen voran Italien und Spanien.

Wenn ihr Italien liebt – dann haltet Abstand. Daran sollen sich die Italiener halten, so Premierminister Giuseppe Conte bei seinem lang erwarteten Zeitplan für die Normalisierung des Landes nach sieben Wochen Lockdown. Ab dem 4. Mai darf das verarbeitende Gewerbe und der Bausektor wieder arbeiten, allerdings unter Sicherheitsvorkehrungen. Auch öffentliche Parks sollen dann wieder zugänglich sein, Verwandte können wieder besucht werden, die in der gleichen Region leben.

Giuseppe Conte, italienischer Premierminister

"Wir kommen jetzt in die Phase, in der wir uns mit dem Virus arrangieren müssen. Wir müssen uns bewusst sein, dass in dieser zweiten Phase die Infektionskurve in einigen Gebieten des Landes auch wieder ansteigen kann.“

Auch Profisportler dürfen in Italien das Training bald wieder aufnehmen, Bibliotheken, Museen und Kunstausstellungen können ab 18. Mai wieder öffnen.

Spanische Kinder dürfen wieder an die frische Luft

In Spanien durften am Sonntag Kinder zum ersten Mal seit sechs Wochen bis zu einer Stunde zum Spielen ihren Häuser und Wohnungen verlassen. Die Zahl der täglichen Covid-19 Toten in Spanien ist am Sonntag auf 288 gesunken, den niedrigsten Stand seit dem 20. März, Ab nächstem Wochenende dürfen dann alle Spanier raus. Neben Italien und Spanien hat auch Frankreich eine deutliche Verbesserung bei der Senkung der Infektionsraten gemeldet, die Länder wollen zeitnah detailliertere Pläne für die die Lockerung der Beschränkungen bekannt geben.

Boris Johnson arbeitet wieder, Lockerungen noch nicht in Sicht

In Grossbritannien, das wie Italien, Spanien und Frankreich mehr als 20.000 virusbedingte Todesfälle zu verzeichnen hat, gibt es noch keine Klarheit, ob und wie die Regierung den Lockdown lockern will. Hier gelten die Maßnahmen mindestens bis zum 7. Mai.

Außenminister Dominic Raab kündigte an, Großbritannien werde zur Normalität zurückkehren, allerdings werde dies eine 'neue Normalität' sein".

Premierminister Boris Johnson wird nach seinem Krankenhausaufenthalt wieder zur Arbeit erwartet. Allerdings soll er es auf ärztliche Anweisung ruhig angehen lassen. Geduld und Vorsicht sollten auch gelten, wenn es um die Aufhebung der Lockdown-Maßnahmen geht.