Eilmeldung
This content is not available in your region

Wegen illegaler Partys - Mallorca macht Ballermann dicht

euronews_icons_loading
Wegen illegaler Partys - Mallorca macht Ballermann dicht
Copyright  Joan Llado/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Jetzt ist Schluss mit lustig - wegen illegaler Partys am Ballermann hat Mallorca die Zwangsschließung aller Lokale der vor allem von deutschen Touristen gern besuchten "Bier- und Schinkenstraße" beschlossen.

Die Anordnung gilt sofort und für zwei Monate, also bis September, wenn die Haupturlaubssaison wieder vorbei ist. Nach wilden Partys hatte die Baleareninsel bereits am Montag eine strenge Maskenpflicht eingeführt.

Party-Veranstaltern und Wirten drohen Bußgelder bis zu 600.000 Euro.

Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn zeigte sich besorgt über die Partys der deutschen Touristen auf Mallorca: "Wir müssen sehr aufpassen, dass der Ballermann nicht ein zweites Ischgl wird."

Auch Lokale in der Briten-Hochburg Magaluf müssen dicht machen. Mehr als 500 Beschäftigte in den Clubs und Diskotheken der beiden betroffenen Straßen in Arenal und Magaluf haben am Mittwoch gegen die neue Anordnung protestiert.

Es habe sich bei den illegalen Parties um lokal begrenzte Einzelfälle in zwei Straßen gehandelt, sagte das Tourismusamt, die große Mehrheit der Touristen halte sich vorbildlich an die in Spanien geltenden Abstandsregeln.