Eilmeldung
This content is not available in your region

Eine Milliarde Austern für New York

euronews_icons_loading
Austern
Austern   -   Copyright  Gerald Herbert/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Eine Milliarde Austern soll bis 2035 in Hafen von New York City angesiedelt werden, um die Artenvielfalt zu steigern und das Wasser auf natürliche Weise zu säubern.

65 Millionen Austern wuchern bereits, 15 Millionen wurden allein im vergangenen Sommer implantiert. Feinschmecker seien gewarnt, diese Muscheln sind nicht für den Verzehr bestimmt.

Dafür können sie etwas anderes, erklärt Tanasia vom "Billion Oyster Project". "Sie bieten Lebensraum für andere Lebewesen, was einen großen Teil ihres Nutzens ausmacht. Es gibt viele Fische, Krabben, wirbellose Meerestiere oder Schwämme, die sich auf den Austernbänken festsetzen. So erhöht sich die Artenvielfalt. Je mehr dieser Riffe wir haben, desto mehr Artenvielfalt gibt es - und zusätzlich gefiltertes Wasser."

Austern gab es früher hier zuhauf. Im fruchtbaren Mischwasser aus Hudson River und Atlantik erstreckten sich die Bänke auf über 900 Quadratkilometern. Doch als die Stadt wuchs, kollabierten die Bestände.

Leere Austernschalen sind die Grundlage

Nun werden sie von Menschenhand gezüchtet. Grundlage dafür sind übrigens leere Austernschalen, die im Labor mit Austernkeimen bepflanzt werden.

Tanasia Swift zeigt einen Austernkäfig, der gleich im Wasser versenkt werden soll. "Diese Stamm- oder Elternaustern kommen ursprünglich aus der Muscongus-Bucht in Maine. Wir haben die Babyaustern auf den Schalen implantiert. Und diese Schalen stammen aus Restaurants in der ganzen Stadt".

Das "Billion Oyster Project" wurde 2014 an einer New Yorker Highschool gegründete, inzwischen macht mehr als 70 Schulen mit. Neben dem ökologischen gibt es auch einen menschlichen Aspekt - eine stärkere Verbindung der Menschen zum Hafen und dem Wasser entsteht.