Eilmeldung
euronews_icons_loading
Demonstration in Brüssel

Die Lage auf Lesbos hat in dieser Woche viele Menschen alarmiert. Nach dem Großbrand im Flüchtlingscamp in Moria vor rund einer Woche ist ein Ersatzlager geöffnet worden. Tausende obdachlos gewordene Migranten weigerten sich jedoch zunächst, umzusiedeln.

Der griechischen Regierung zufolge soll das Lager eine Übergangslösung und zu Ostern aufgelöst sein.

Am Donnerstag versuchten Hunderte griechische Polizistinnen, die Menschen in den Straßen vom neuen Lager zu überzeugen. Bei ihrer Ankunft machten die Menschen zunächst einen Coronatest, um einen weiteren Ausbruch im neuen Camp zu verhindern.

Menschenrechtsaktivisten in Brüssel prangerten die völlig überfüllten Lager auf den griechischen und italienischen Inseln an. Die Zustände dort seien unhaltbar.