Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Massenproteste im Irak - Ein Jahr nach US-Angriff auf General Soleimani

euronews_icons_loading
Massenproteste im Irak  - Ein Jahr nach US-Angriff auf General Soleimani
Copyright  Khalid Mohammed/The Associated Press
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Jahr nach der Tötung des iranischen Generals Ghassem Soleimani durch die US-Armee haben Zehntausende Iraker bei einem Massenprotest Vergeltung für die Tat gefordert.

Sie versammelten sich im Zentrum der Hauptstadt Bagdad. Bei den meisten handelte es sich um Anhänger der vom Iran unterstützten schiitischen Milizen, den so genannten Volksmobilisierungskräften.

Die US-Armee hat Soleimani und den einflussreichen irakischen Milizen-Anführer Abu Mahdi al-Muhandis am 3. Januar vergangenen Jahres bei einem Raketenangriff in der Nähe des Bagdader Flughafens getötet.

Soleimani war Kommandeur der Al-Kuds-Brigaden, die zu einer Eliteeinheit der iranischen Streitkräfte gehören. Er koordinierte die Aktivitäten Iran-treuer Milizen im Irak und anderen Ländern.

Der Chef der irakischen Volksmobilisierungskräfte, Falih al-Fajad, fordert in einer Rede den Abzug aller US-Truppen, so wie es das irakische Parlament beschlossen hat.