Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Katzenjammer in Tokio: Preisverfall auf Rekord-Auktion für Thunfisch

euronews_icons_loading
Der diesjährige Rekordfang wurde von einer Sushi-Bar-Kette in Tokio ersteigert
Der diesjährige Rekordfang wurde von einer Sushi-Bar-Kette in Tokio ersteigert   -   Copyright  AP/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Solides Schuhwerk ist hier genauso wichtig wie der obligatorische Mund-Nasenschutz - und ganz genaues Hingucken.

Der Tokioter Fischmarkt hat die erste Thunfisch-Auktion des Jahres veranstaltet und die ist für ihre Superlative bekannt.

Im Oktober 2018 war der nach eigenem Bekunden größte Fischmarkt der Welt vom Schlemmer- und Touristenviertel Tsukiji in ein ehemaliges Gaskraftwerk in Toyosu umgezogen.

Was den Händlern und Auktionatoren zu schaffen macht ist aber nicht der Ortswechsel, sondern die Pandemie. Ausgangs- und andere Beschränkungen halten die Japanerinnen und Japaner von Resturantbesuchen ab. Und das führt auch zu Preisverfall.

Den teuersten Fang ersteigerte eine Tokioter Sushi-Bar-Kette, die 21 Millionen Yen - umgerechnet rund 165.000 Euro - für einen Blauflossen-Tunfisch mit einem Gewicht von 208 Kilogramm berappte. Das ist nur gut ein Zehntel des Höchstpreises des Vorjahrs.