Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Clubhouse App: Amthor singt und Ramelow erzählt von Candy Crush

Apps auf dem iPhone
Apps auf dem iPhone   -   Copyright  Jenny Kane/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Bisher gibt es die Clubhouse App in Deutschland nur im Store von Apple - also für iPhone und iPad. Aber zahlreiche PolitikerInnen haben die Clubhouse App, in der keine Textnachrichten, sondern Gespräche geteilt werden, schon ausprobiert. Und natürlich hören viele Journalistinnen und Journalisten dabei zu. Einige zeichnen auch auf, was sie per Clubhouse App hören.

Gemäß der Geschäftsbedingunen der Clubhouse App sollte eigentlich aus den Gesprächen nicht zitiert werden. Doch wenn die Politikerinnen und Politiker sich dort äußern, fühlen sich die zuhörenden Journalistinnen und Journalisten aufgefordert zu berichten.

Bodo Ramelow erzählt, er spiele "Candy Crush"

So nahm Thüringens linker Ministerpräsident Bodo Ramelow laut RND an einer Runde teil, die von einer Mitarbeiterin von Mecklenburg-Vorpommerns Regierungschefin Manuela Schwesig moderiert wurde, der 19-jährigen Lilly Blaudszun. Eigentlich ging es um "Trash und Feuilleton".

Die Schlagzeile auf BILD lautete danach: "WÄHREND ES UM LEBEN UND TOD GING - Ramelow zockte bei Corona-Gipfel „Candy Crush“". Auch in DER WELT hagelt es Kritik.

Offenbar nannte Ramelow die Bundeskanzlerin per Clubhouse App auch "Merkelchen". Nach dem Shitstorm sprach der 64-jährige thüringische Regierungschef von einem "Lernprozess".

Amthor singt auf Clubhouse

Für Spott sorgte auch CDU-Politiker Philipp Amthor, der auf Clubhouse ein Lied schmetternd zu hören war. Das "Pommernlied", das der 28-Jährige ausgesucht hat, ist bei Heimatvertriebenen und in rechtsextremen Kreisen beliebt. Bis auf Vorpommern liegt "Pommern" heute in Polen. Amthor kommt aus Mecklenburg-Vorpommern und sollte mit dem Problem vertraut sein.

Auf Twitter wurde ein Ausschnitt zum Trending Topic. "Es klingt wirklich schlimm", schrieb ein User.

Allerdings erinnerte der politisch links engagierte Daniel Reitzig auch daran, dass Philipp Amthor wegen einer Finanz-Affäre in Verruf geraten war, die bis heute nicht völlig aufgeklärt ist. Der einstige CDU-Jungstar Amthor hatte danach darauf verzichtet, für den Posten des CDU-Parteichefs in Mecklenburg-Vorpommern zu kandidieren.

In einem Video sind Satzfetzen von Philipp Amthor so zusammengeschnitten, dass sich Twitter-Nutzerinnen und -Nutzer sehr darüber amüsieren.

Amthor selbst ist nicht auf Twitter - und auf seinem Instagram-Konto hatte er seine Unterstützung für Friedrich Merz bekundet. Und er zeigt sich vorwiegend bei der Teilnahme an Video-Konferenzen.

Weitere Quellen • Die Welt