Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Zurück im Internet und bald auf Netflix: "Falsche Erbin" Anna Sorokin (30) wieder frei

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa, AP
Anna Sorokin, die behauptete, eine deutsche Erbin zu sein, sitzt im New York State Supreme Court in New York, USA, 25.04.2019
Anna Sorokin, die behauptete, eine deutsche Erbin zu sein, sitzt im New York State Supreme Court in New York, USA, 25.04.2019   -   Copyright  Richard Drew/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved.

Sie machte als Hochstaplerin Schlagzeilen und musste 2019 hinter Gitter. Anna Sorokin, auch bekannt unter dem Namen Anna Delvey, ist auf Bewährung aus einem New Yorker Gefängnis entlassen worden.

Das Gericht in New York hatte Sorokin im April 2019 für schuldig befunden, weil sie sich Leistungen im Wert von 180.000 Euro erschlichen hatte. Die 30-Jährige war nach Angaben der New Yorker Gefängnisbehörde am Donnerstag wegen guter Führung aus der Haft entlassen worden - deutlich früher als die bei ihrer Verurteilung 2019 angenommenen vier Jahre.

Wie mehrere US-Medien berichten ist die junge Frau auch zurück in der Welt der sozialen Medien und berichtet über ihr neues Leben.

Sorokin hatte sich in New York als deutsche Millionenerbin ausgegeben und zahlreiche Menschen und Institutionen an der Nase herumgeführt. So prellte sie nicht nur Bekannte, sondern auch Hotels und Restaurants mit allerlei Ausreden. Durch ihr selbstsicheres Auftreten, mit Lügen und gefälschten Dokumenten finanzierte sie sich teure Kleidung, luxuriöse Hotelaufenthalte und transatlantische Reisen.

Im Gefängnis hat Sorokin an einem Programm zur Wiedereingliederung in die Gesellschaft teilgenommen. Sorokin bezeichnete dies im Nachhinein als "enorme Zeitverschwendung".

Die in Russland geborene Sorokin war mit 16 Jahren nach Deutschland gekommen, wo sie in Eschweiler bei Aachen die Schule besuchte. Später war sie in die USA gegangen. Möglicherweise ist ihr Aufenthalt dort illegal, ihr droht eine Ausweisung nach Deutschland. Die US-Immigrationsbehörde hatte zuvor erklärt, sie nach Beendigung des Strafverfahrens nach Deutschland auszuweisen. In einem Interview mit dem "Insider" wollte sich die 30-Jährige dazu nicht äußern.

Über die Geschichte Sorokins soll demnächst auch eine von Shonda Rhimas produzierte Netflix-Serie mit Julia Garner in der Hauptrolle erscheinen.