Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Bis zu 3,5 Milliarden Euro Verkaufswert: Hamburger Zoll beschlagnahmt 16 Tonnen Kokain

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Kokainfund
Kokainfund   -   Copyright  ARD/EVN (Videostandbild)
Schriftgrösse Aa Aa

Der Zoll in Hamburg hat in Frachtcontainern mehr als 16 Tonnen Kokain sichergestellt. Eine größere Menge des Rauschgiftes ist in Europa bei einem Einzeleinsatz noch nie beschlagnahmt worden. Das Kokain war in einer Ladung Spachtelmasse versteckt, die aus Paraguay kommend im Hamburger Hafen eingetroffen war.

René Matschke, der Leiter des Zollfahndungsamtes Hamburg, erläuterte: „Wir hatten Informationen aus Holland, haben diese verdichtet mit unserer Risikoanalyse, haben dort internationale Informationen zusammengetragen und dann vor zwei Wochen fünf Container durch die Containerprüfanlage beim Hauptzollamt Hamburg durchgefahren", so Matschke. „Wenn wir den Straßenverkaufswert nehmen, von 70 bis 75 Euro pro Gramm, sprechen wir hier von einem Wert von 1,2 bis 3,5 Milliarden Euro, je nachdem, ob es rein oder gestreckt verkauft wird, das Kokain", sagte er.

Am Sonntag wurde in Antwerpen weitere Schmuggelware entdeckt, die Behörden stellten im Hafen der belgischen Stadt mehr als sieben Tonnen Kokain sicher. In den Niederlanden wurde ein 28-Jähriger festgenommen, der als mutmaßlicher Drahtzieher beider Ladungen gilt.

Nach Angaben des Zolls werden die weiteren Ermittlungen „im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hamburg und in enger Abstimmung mit den niederländischen Kollegen durch das Zollfahndungsamt Hamburg geführt".