Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Mutante B.1.526 breitet sich in New York aus

In New York
In New York   -   Copyright  John Minchillo/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

In New York breitet sich die Mutante des Coronavirus B.1.526 laut neuen Studien rasch aus. Entdeckt wurde B.1.526 schon im November 2020, aber laut New York Times sind seit Mitte Februar mehr als ein Viertel aller Corona-Neuinfektionen von dieser Mutation betroffen. Seit Ausbruch der Pandemie sind in New York mehr als 46.000 Menschen an Covid-19 gestorben.

Zwei neue Studien haben sich mit B.1.526 in New York befasst. Forscher:innen des California Institute of Technology (Caltech) in Pasadena haben ihre Ergebnisse im Preprint auf Biorvix veröffentlicht. Sie haben herausgefunden, dass B.1.526 Gemeinsamkeiten mit der südafrikanischen und der brasilianischen Mutante des Coronavirus aufweist. Dabei zeigt die Mutante Veränderungen am Spike-Protein innerhalb der Rezeptorenbindung - diese Veränderungen wurden zuvor als E484K und S477N identifiziert und betreffen die Anbindung des Virus an die menschlichen Zellen. Die Mutation E484K hat B.1.526 mit der brasilianischen und der südafrikanischen Variante gemeinsam.

Ob diese Mutation die Wirkung der Impfstoffe gegen das Coronavirus beeinflusst, wird unter Forscher:innen diskutiert. So war in Südafrika beklagt worden, dass der Impfstoff von AstraZeneca weniger wirksam gegen die südafrikanische Variante sei. Allerdings lag dem vorübergehenden Stopp der Imfungen mit AstraZenea in Südafrika nur eine kleine Studie zugrunde. Die WHO rät weiterhin zum Einsatz des Impfstoffs von AstraZeneca, auch wenn in einem Land Mutationen vorhanden sind.

New York war vor einem Jahr besonders stark von der Pandemie betroffen. Es gab auch besonders viele Todesfälle. Weil er einen Teil der Todesfälle in Altenheimen vertuscht haben und entsprechende Statistiken zuückgehalten haben soll, ist Gouverneur Andrew Cuomo, der zuvor als eine Art Held im Kampf gegen das Coronavirus galt, inzwischen in die Negativ-Schlagzeilen geraten. Der 63-Jährige - der als Gegenspieler von Donald Trump auftrat - soll auch Lokalpolitiker bedroht haben.

Auf Twitter zeigt Andrew Cuomo eine Grafik, auf der der Rückgang der Covid-19-Patient:innen in den New Yorker Krankenhäusern zu sehen ist.

Sein bei CNN als Star-Moderator beschäftigter Bruder, Chris Cuomo, darf jetzt allerdings keine Interviews mit dem Gouverneur von New York mehr führen.

Wie anderswo kommt die Hoffnung in der Pandemie durch die Impfstoffe. In den USA insgesamt ist die Zahl der Neuinfektionen in den Altenheimen seit der Impfkampagne um 80 Prozent zurückgegangen, wie die New York Times berichtet.

Weitere Quellen • New York Times