Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Angst vor Ansteckung: Covidfreies Nordkorea nicht bei Olympia

Von euronews
euronews_icons_loading
Angst vor Ansteckung: Covidfreies Nordkorea nicht bei Olympia
Copyright  Eugene Hoshiko/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Nordkorea will aus Angst vor der Coronavirus-Pandemie nicht an den Olympischen Sommerspielen in Tokio teilnehmen. Diese Entscheidung gab das nordkoreanische Sportministerium mit Berufung auf das Nationale Olympische Komitee des Landes bekannt. Die größte Sportveranstaltung der Welt soll nach seiner Absage im vergangenen Jahr jetzt Ende Juli/Anfang August nachgeholt werden.

Grenze zu China geschlossen

In Nordkorea hat es bisher eigenen Angaben nach keinen Fall einer Ansteckung mit dem Coronavirus gegeben. Laut Weltgesundheitsorganisation wurden in dem Land zu Jahresbeginn rund 13 000 Menschen getestet, dabei habe es keinen positiven Fall gegeben. Die gemeinsame Grenze mit China ist seit Januar 2020 geschlossen und die Einfuhr von Waren eingeschränkt.

Bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro war Nordkorea in neun Sportarten vertreten und gewann Gold im Gewichtheben sowie im Turnen. 1988 verzichtete das Land zuletzt auf eine Olympia-Teilnahme, als die Spiele in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul stattfanden. Bei den Winterspielen 2018 weilte die Schwester von Machthaber Kim Jong Un in Pyeongchang und damit im verfeindeten Süden.