Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wo sind 128 Milliarden? Türkei hängt Plakate der Opposition ab

Der ehemalige türkische Finanzminister und Schwiegersohn von Präsident Recep Tayyip Erdogan,  Berat Albayrak, 2018 auf einer Konferenz
Der ehemalige türkische Finanzminister und Schwiegersohn von Präsident Recep Tayyip Erdogan, Berat Albayrak, 2018 auf einer Konferenz   -   Copyright  Mucahid Yapici/Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

In der Nacht zu Mittwoch soll die türkische Polizei in Istanbul regierungskritische Plakate der Oppositionspartei CHP abgehängt haben.

Türkische Medien wie die Cumhuriyet berichten, dass mehrere teilweise hausgroße Plakate mit der Aufschrift "Wo sind die 128 Milliarden?" in der Stadt abgenommen worden sind.

In mehreren Tweets kritisierten CHP-Mitglieder, dass die Polizei in der Nacht nicht nur mit Kränen vorrückte, um die Plakate abzuhängen, sondern auch mit gepanzerten Fahrzeugen. Die Istanbuler Vorsitzende der Partei Canan Kaftancioglu schrieb: "Ok, den Kran verstehen wir - aber was sollen die Wasserwerfer und die Polizei?"

Hintergrund ist eine Kampagne der kemalistischen CHP. Die größte Oppositionspartei wirft der Regierung vor, dass in der Amtszeit des damaligen Finanzministers und Schwierigersohn Präsident Recep Tayyip Erdogan,Berat Albayrak, 128 Milliarden Dollar Devisenreserven der Zentralbank verschwunden seien.

Erdogan: "Angriff auf die Familie"

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte den Vorwurf zurückgewiesen. "Nichts ist verloren", sagte er im März und bezeichnete die Kampagne der CHP als einen Angriff auf seine Familie.

Wegen der Plakate wurde Anzeige mit dem Vorwurf der Präsidentenbeleidigung gegen die Verantwortlichen gestellt.