Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Gesünder leben mit Cristiano Ronaldo (36): Wasser statt Cola

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP, AFP
Cristiano Ronaldo bei der Pressekonferenz in Budapest - ohne Flasche von Coca Cola
Cristiano Ronaldo bei der Pressekonferenz in Budapest - ohne Flasche von Coca Cola   -   Copyright  HANDOUT/AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Eurosport nennt es einen "Sturm im Wasserglas". Und am Tag nach dem Match Portugal - Ungarn ist mehr von Coca Cola die Rede als von den beiden Toren des fünffachen Weltfußballers Cristiano Ronaldo. Er hatte mit einem Goal in der 87. Minute und einem Foulelfmeter/90.+2 das Match entschieden.

Der Kapitän der Nationalmannschaft von Portugal ist bekanntlich ein Gesundheitsfanatiker und er machte deutlich, was er von dem zuckersüßen Softdrink hält. Während einer Pressekonferenz in Budapest am Montag vor dem Spiel seines Landes in der Gruppe F gegen Ungarn schob der 36-Jährige die beiden Flaschen mit Coca-Cola beiseite.

Ronaldo hielt daraufhin eine Flasche Wasser in die Höhe und erklärte auf Portugiesisch: "Agua!"

Coca-Cola ist einer der offiziellen Sponsoren der Euro 2020. Übrigens war auch Frankreichs Mittelfeldstar Paul Pogba am Dienstag nach dem 1:0 gegen Deutschland bei der Pressekonferenz mit dem vor ihm stehenden Getränk nicht einverstanden. Er stellte eine Flasche des Biersponsors Heineken um.

In den USA stürzte die Coca-Cola-Aktie am Dienstag von 55,65 Dollar bis auf 55,21 Dollar ab. Diese 44 Cent Verlust klingen nach nicht viel, sie bedeuten aber ein Minus von 1,89 Milliarden Dollar.

In Turin wird offenbar feucht-fröhlich gefeiert - obwohl die alte Dame in diesem Jahr nicht Meister wurde. Spekulationen besagen, dass Ronaldo in der kommenden Saison nach Paris oder Manchester wechseln wolle.

Auf Twitter hat Cristiano Ronaldo auch ein Foto seiner vier Kinder veröffentlicht. Offenbar haben die Zwillinge Eva und Mateo ihren 7. Geburtstag gefeiert. Und zur Geburtstagsparty gab es Torte: mit Spiderman und der Eiskönigin Frozen. Was es dazu zu trinken gab, ist leider nicht zu sehen.