Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Diesmal in Den Haag: Wieder Gewalt bei Protesten gegen Pandemiemaßnahmen in den Niederlanden

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Auf einer Straße in Den Haag brennt es. Es gab mehrere Festnahmen im Laufe der Nacht.
Auf einer Straße in Den Haag brennt es. Es gab mehrere Festnahmen im Laufe der Nacht.   -   Copyright  DANNY KEMP/AFP

In Den Haag sind Proteste gegen die Pandemiemaßnahmen der niederländischen Regierung in Gewalt umgeschlagen. Laut Polizeibericht wurden Feuerwerkskörper und Steine auf Einsatzkräfte geworfen sowie Verkehrsampeln zerstört. Sieben Personen wurden festgenommen. Auf Seiten der Polizei gab es fünf Verletzte.

DANNY KEMP/AFP
Die Polizei rückte in Den Haag mit einem großen Aufgebot ausDANNY KEMP/AFP

In der Nacht zum Samstag: 51 Festnahmen in Rotterdam

Zuvor war es in der Nacht zum Samstag in Rotterdam zu Ausschreitungen gekommen. Dabei wurden 51 Menschen festgenommen, rund die Hälfte von ihnen ist minderjährig. Ihnen wird unter anderem Körperverletzung, Anstiftung und Verletzung des Notstands vorgeworfen.

In der Stadt war eine nicht genehmigte Kundgebung abgehalten worden, an der sich Menschen aus mehreren Landesteilen beteiligten. Aufgrund der Vorfälle wurde der Hauptbahnhof in Rotterdam vorübergehend geschlossen. Die Polizei sichtet eigener Angabe nach weitere Aufnahmen, um zusätzlich mögliche Taten auszumachen.