Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Von Portugal bis Dänemark: Kinder kommen zum Impfen

Access to the comments Kommentare
Von su  mit AFP
euronews_icons_loading
©
©   -   Copyright  AFP

Portugal, eines der Länder mit der höchsten Durchimpfungsrate der Welt, hat am Samstag seine Impfkampagne für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren begonnen. Bereits um 9 Uhr standen Eltern und Kinder vor der Hauptimpfstelle in Lissabon Schlange.

LISSABON

Eine Mutter brachte den einzigen noch nicht Geimpften in der ganzen Grosssfamilie.

Teresa Ricardo, Mutter eines Impfkandidaten:

„Wir hatten bei der Entscheidung vor allem das Wohl unseres Kindes in Auge, das Wichtigste ist seine Gesundheit. Jeder muss seinen Teil dazu beitragen. Die Großeltern sind bereits geimpft, wir Eltern auch, die ganze Familie ist schon geimpft. Der einzige, der noch übrig war, war er, also sind wir heute gekommen und werden für die zweite Dosis wiederkommen.“

PARIS

Auch in Paris erhielten Kinder eine erste Dosis des Covid-19-Impfstoffs in einem Impfzentrum - wobei die Termine drei Tage lang für Hochrisikopatienten zwischen 5 und 11 Jahren reserviert waren, oder Kinder, die im Umfeld von immungeschwächten Menschen leben. Alle anderen Kinder kommen ab Mittwoch dran.

Jeanne Villeneuve, leitende Ärztin, Richerand Gesundheitszentrum, Paris:

„Heute haben wir am Nachmittag 50 Impftermine angeboten, nächste Woche werden es wieder hundert sein und dann hoffen wir auf ein bisschen mehr - je nach Impfstoff-Lieferung. Heute kommen etwa dreißig Kinder hierher, um sich impfen zu lassen."

KOPENHAGEN

Momentaufnahme aus der Impfstelle Taastrup bei Kopenhagen - auch hier steigen die Fallzahlen stetig an. Vor seiner Impfung ist William (7) zuversichtlich, da er bereits mehrmals geimpft wurde. Und Samuel (8) freut sich, dass er die die Spritze bekommen hat. Er will auf keinen Fall "so krank werden, dass ich zum Abendessen nix runterkriege".

su mit AFP