Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Neujahrskonzert in Wien, Feuerwerk in Madrid: So hat die Welt das neue Jahr begrüßt

Access to the comments Kommentare
Von euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Neujahrskonzert in Wien, Feuerwerk in Madrid: So hat die Welt das neue Jahr begrüßt
Copyright  euronews

In Wien haben die Philharmoniker das neue Jahr mit ihrem traditionellen Konzert im Wiener Musikverein eingeläutet. Dirigent war zum dritten Mal Daniel Barenboim, der das Konzert zuvor in den Jahren 2009 und 2014 geleitet hatte. In dieser schweren Zeit sei das Konzert und das Zusammenspiel des Orchesters ein Symbol für den Zusammenhalt, den die Welt jetzt brauche, sagte Barenboim dem Publikum. Covid-19 sei nicht nur eine medizinische, sondern auch eine menschliche Katastrophe. "Es ist eine Katastrophe, die uns auseinanderdividieren will".

Die Musikerinnen und Musiker hatten dem Auftritt vor Publikum entgegengefiebert, denn im Vorjahr musste der Walzer- und Polkareigen wegen der Corona-Pandemie vor leeren Rängen stattfinden. Aus Sorge vor der Omikron-Variante wurde die Zahl der Zuschauer allerdings dieses Mal kurzfristig von 1700 auf 1000 reduziert. Die Gäste mussten eine vollständige Grundimmunisierung und einen negativen PCR-Test vorweisen sowie FFP2-Masken tragen. 

In London haben zehntausende Menschen am Ufer der Themse Silvester gefeiert. Zum ersten Mal seit Beginn der Renovierungsarbeiten vor vier Jahren ertönte wieder die Glocke im Big Ben, einem der Wahrzeichen der Stadt.

Am Eifelturm in Paris gab es in diesem Jahr kein Feuerwerk. Viele Festivitäten in der französischen Hauptstadt waren abgesagt worden. Außerdem galt ein Alkoholverbot auf den Straßen. Dennoch versammelten sich auf dem Prachtboulevard Champs-Élysées, wie an vielen anderen Orten in der Stadt, zehntausende Menschen, um das neue Jahr zu begrüßen.

Nach der Absage im vergangenen Jahr fanden in der spanischen Hauptstadt Madrid wieder die traditionellen Straßenfeiern statt. Allerdings war der Zugang zu einigen Orten in der Stadt beschränkt. Etwa 7.000 Menschen durften um Mitternacht auf den zentralen Platz Puerta del Sol kommen, knapp halb soviele wie sonst.

Auch in New York feierte man auf den zentralen Plätzen wie gewohnt mit großem Pomp. Am Times Square glitt um Mitternacht ein leuchtender Kristallball an einem Fahnenmast herunter - der sogenannte "Ball Drop". Unter dem Jubel tausender Menschen wurde so das neue Jahr eingeläutet. Es regnete Konfetti, und durch die Straßen schallte das Lied "New York, New York"