EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Russland greift Odessa in der Ukraine an - Luftschläge erschüttern Innenstadt

Nach russischen Luftangriffen auf Odessa in der Ukraine
Nach russischen Luftangriffen auf Odessa in der Ukraine Copyright Euronews
Copyright Euronews
Von Euronews mit AP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Dicker schwarzer Rauch steigt aus den Vororten von #Odessa in der Ukraine auf. Das Verteidigungsministerium in Russland bestätigt Angriffe auf Treibstofflager und eine Raffinerie.

WERBUNG

Russlands Verteidigungsministerium hat die Angriffe auf ein Treibstofflager und eine Raffinerie der Hafenstadt Odessa in der Ukraine bestätigt. Laut ukrainischen Angaben wurden "kritische Infrastruktur" von den Luftangriffen getroffen, aber niemand getötet oder verletzt.

Der Sprecher des russischen Verteidigungsministerium erklärte am Sonntag, die russischen Streitkräfte hätten eine Ölraffinerie und drei Treibstofflager in der Region Odessa mit hochpräzisen See- und Luftraketen zerstört, wie die Nachrichtenagentur Interfax meldet.

Demnach wurden die Anlagen von der Ukraine zur Versorgung ihrer Truppen in der Nähe der Stadt Mykolaiv genutzt. Die Gegend ist seit Wochen umkämpft.

Ein Bewohner von Odessa berichtet der BBC, dass die Explosionen auch die Innenstadt erschüttert haben und dass er Angst um das Leben seiner Familie habe. Er wolle aber bleiben, weil dies seine Stadt und sein Land sei.

Bilder internationaler Agenturen wie AP zeigen schwarze Rauchwolken über Odessa - besonders über dem Hafen der Stadt.

Kyiv Post zitiert das ukrainische Innenministerium, dass Kiew habe davor gewarnt, dass Russland seine Truppen im Süden der Ukraine verstärken wolle.

Odessa ist eine Hafenstadt am Schwarzen Meer - vor dem Krieg lebten dort fast eine Million Menschen. Die Stadt war bei Touristinnnen und Touristen populär, bekannt für ihre Kultur und für ihre Strände.

Auch ein Reporter von France Télévision zeigt auf Twitter ein Foto von aufsteigendem Rauch nach den Luftschlägen an diesem Sonntag.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Drohen Russland neue Sanktionen nach dem Fund von 410 grausam getöteten Zivilisten?

Pentagon erlaubt Ukraine Einsatz von US-Waffen gegen Ziele im russischen Hinterland

Leben unter russischer Besatzung: "Ich hatte in jeder Sekunde Angst"