EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Klitschko im euronews-Gespräch: „Wir wollen nicht zurück in die UdSSR“

Vitali Klitschko
Vitali Klitschko Copyright euronews
Copyright euronews
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Bürgermeister von Kiew und ehemalige Boxweltmeister sagte: „Es ist kein Geheimnis, dass Putin das Sowjetreich wiederaufbauen will“

WERBUNG

Vitali Klitschko, Bürgermeister von Kiew, ist eine der bekanntesten Persönlichkeiten des ukrainischen Kampfes. Der frühere Boxweltmeister im Schwergewicht äußerte sich gegenüber euronews.

„Einige Spitzenkräfte und führende Köpfe sind in den vergangenen Wochen in die Ukraine gereist, darunter die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen. Sie versprach, den EU-Beitrittsprozess für die Ukraine zu beschleunigen. Ändert das aus Ihrer Sicht etwas? Würde es helfen, wenn die Ukraine EU-Mitglied wird?", fragte euronews-Reporterin Anelise Borges.

Klitschko sagte: „Wir als Ukraine wollen als demokratisches Land Teil der europäischen Familie sein, aber Russland duldet unseren Wunsch nicht. Es ist kein Geheimnis, dass Putin das Sowjetreich wiederaufbauen will. Deshalb ist er gegen unseren Wunsch, Teil der europäischen Familie zu sein. Menschenrechte haben bei uns Vorrang, Demokratie und der europäische Maßstab sind unsere Ziele“, Kiews Bürgermeister. „Wir waren Teil der UdSSR und wollen nicht zurück in die UdSSR. Putin akzeptiert unseren Wunsch nicht“, sagte Klitschko.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Das sagt Natalia Klitschko zum Ehe-Aus nach 26 Jahren

Das Krankenhaus in Dnipro: eine "Überlebensfabrik" und "Horrorfilm" zugleich

Ukrainische Frauen kämpfen um Anerkennung in der Armee des Landes