euronews_icons_loading
Trauer um Shireen Abu Akleh in Gaza-Stadt

Shireen Abu Akleh war Mitarbeiterin von Al Jazeera. Sie war in Diensten des katarischen Senders im Westjordanland unterwegs und kam dabei zu Tode. Die 51-Jährige wurde erschossen, als es zu einer Schießerei zwischen israelischen Sicherheitskräften und Palästinensern kam. Laut israelischer Armee führten die Sicherheitskräfte einen Einsatz gegen mutmaßliche Terroristen aus. Das palästinensische Gesundheitsministerium meldet, Abu Akleh sei durch einen Kopfschuss getötet worden. Der Sender Al Jazeera und der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas machen die israelischen Streitkräfte dafür verantwortlich. Israels Ministerpräsident Naftali Bennett sagte, bisherigen Meldungen zufolge bestehe ebenfalls die Möglichkeit, dass die Journalistin von bewaffneten Palästinensern erschossen worden sei.