EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Netzunabhängige Solarpanele bringen Spanien neuen Boom

Solarpanele werden auf dem Dach installiert
Solarpanele werden auf dem Dach installiert Copyright Manu Fernandez/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
Copyright Manu Fernandez/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
Von Jaime Velázquez
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Angesichts steigender Strom- und Gaspreise werden in den spanischen Städten auf den Dächern von Wohnblocks immer mehr Solarpanele installiert.

WERBUNG

Die Anwohner:innen dieses Wohnhauses in Madrid haben gerade 76 Solarpanele auf ihrem Dach installiert. Die Anlage wird zukünftig die Energie für Beleuchtung und Garagentore ihres Gebäudes liefern und dazu beitragen, die Stromkosten in den Wohnungen zu drücken. Doch Stromsparen sei nicht ihre Hauptmotivation gewesen, wie der Vorsitzende der Eigentümergemeinschaft erklärt:

"Die eigentliche Idee war, erneuerbare Energie zu nutzen. Aber als 2022 die Zeit für Investitionen gekommen war, fiel diese Entscheidung noch klarer aus, gerade wegen der steigenden Energiekosten", erklärte Andrés Almansa, Vorsitzender der Eigentümerversammlung.

Explosionsartiger Ausbau von netzunabhängigen Solar-Installationen

In Spanien hat der Ausbau netzunabhängiger Solar-Installationen explosionsartig zugenommen. Bürger:innen , aber auch Unternehmen versuchen, einen Teil des Stroms selbst zu erzeugen, um so weniger abhängig vom globalen Energiemarkt zu sein.

"Wir erleben einen regelrechten Boom von netzunabhängigen Stromanlagen, und jede Menge Projektanfragen für Installationen. Für kollektive Stromnetze auf Wohngebäuden in Städten wie dieser haben wir in diesem Jahr viermal mehr Anträge als 2021 bekommen", meint Laura Ramos, die Chefin der Kommunikationsabteilung bei Ecooo Solar Consulting.

Spaniens Regierung und EU unterstützen Ausbau von Solarenergie

Wenn neben den Wechselrichtern - die den Gleichstrom der Panele zu Wechselstrom umwandeln - Batterien installiert werden, können bis zu 60 Prozent der aus dem Netz stammenden Energie eingespart werden. Zudem unterstützen die spanische Regierung und die EU den Ausbau von Solarenergie - bis zu 40 Prozent der gesamten Installationskosten werden bezuschusst.

"Die Energiepreise, die russische Invasion in der Ukraine, die Finanzierung, die wir bereitstellen und ein wachsendes Umweltbewusstsein - all das lässt den Stromeigenverbrauch zur Wirklichkeit werden", erklärt Victor Marcos, Direktor für Erneuerbare Energien am Ministerium für ökologischen Wandel.

Ein Fonds von mehr als 1,3 Milliarden Euro und weitere 500 Millionen Euro sollen dafür sorgen, dass die 160.000 Anträge auf Errichtung von Stromnetzen für den Eigenverbrauch im Land Wirklichkeit werden, und es Spanien erlauben, die Kraft der Sonne optimal zu nutzen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hitzewelle und heiße Nächte, zu heiße Nächte in Barcelona

Hitzewelle in Südeuropa: Wassertemperaturen steigen auf knapp 30 Grad

Wie steht es um die Sicherheit für Olympia 2024: Frankreichs Armee in Paris