EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Witness: Irlands Wohnungs- und Mietmarkt explodiert

Irlands Mieten und Immobilienpreise gehen durch die Decke.
Irlands Mieten und Immobilienpreise gehen durch die Decke. Copyright Dimitri Korczak
Copyright Dimitri Korczak
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Auf der Grünen Insel gehen die Mieten und die Immobilienpreise durch die Decke. Viele, vor allem jüngere Menschen können sich das nicht mehr leisten. Sie treffen eine weitreichende Entscheidung.

WERBUNG

Temple Bar, ein mythisches Viertel im Herzen der irischen Hauptstadt Dublin. Statt über Bier oder Folklore zu sprechen, haben Viele ein anderes Thema: eine noch nie dagewesene Krise, die Wohnungskrise, die das Land überrollt. Die Immobilienpreise und Mieten haben sich innerhalb von zehn Jahren verdoppelt. Die Löhne sind im gleichen Zeitraum nur um 13 % gestiegen.

Diese Krise betrifft vor allem junge Berufstätige, die ohne Wohnung keine Aussicht auf eine Zukunft haben. Einige mussten wieder bei ihren Eltern einziehen, während andere das Land verlassen haben oder dies in Erwägung ziehen. Für Witness habe ich mich auf den Weg gemacht, um diese Generation zu treffen, die sagt, dass sie geopfert worden ist. Eine von ihnen ist Sineád Ellen Griffin, Künstlerin und Maquilleuse: "Das ist das Zimmer meiner Kindheit, in dem ich jetzt wieder wohne. Seit ich nach Hause gekommen bin, musste ich meine Vorstellungen von meiner Zukunft neu definieren, denn das, was ich geplant oder erhofft hatte, scheint jetzt nicht mehr so zugänglich zu sein. Ich möchte nicht eines Tages aufwachen und in meinen Vierzigern sein und vielleicht immer noch in meinem Kinderzimmer liegen, weißt du, und ich hatte nicht die Chance zu erfahren, was ich vom Leben wollte."

Dr. Rory Hearne von der Universität Maynooth sagt: "In den letzten zwei oder drei Jahren ist die Zahl der jungen Menschen, die sich dafür entscheiden, nicht in Irland zu bleiben, sondern es dauerhaft zu verlassen, wieder gestiegen. Und das sind Menschen, die eine Ausbildung haben, die einen Abschluss haben. Die Wohnungskrise hat in Irland ein großes Trauma ausgelöst, das jahrzehntelange Auswirkungen haben wird."

Im Jahr 2022 war Irland das teuerste Land in der Europäischen Union. Fast 60 Prozent der 18-29-Jährigen erwägen, das Land zu verlassen - wie Conor Brummel, Verantwortlicher für Redaktion und Kommunikation: "Es ist wirklich schwierig, weiter von zu Hause weg zu sein. Aber, wissen Sie, zumindest habe ich hier eine Lebensqualität, die ich in Irland im Moment nicht erreichen könnte."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Berliner wollten radikale Lösung gegen steigende Mieten: 1 Jahr später nichts als Warten

Mehl, Zucker, Windeln, Mieten - wie Belgier mit der Inflation umgehen

Mietpreise verdoppelt: Proteste gegen "Mietenwahnsinn" in Berlin