EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Französischer Nationalfeiertag: Polizei bereitet sich auf den Ernstfall vor

Französische Polizisten während Ausschreitungen und Zusammenstößen mit Demonstranten
Französische Polizisten während Ausschreitungen und Zusammenstößen mit Demonstranten Copyright Google
Copyright Google
Von Euronews mit AFP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Behörden wollen eine Welle der Gewalt wie vor zwei Wochen verhindern und haben zehntausende Polizist*innen mobilisiert.

WERBUNG

Mit massiver Präsenz von Polizei und Feuerwehr bereitet sich Frankreich auf seinen Nationalfeiertag an diesem Freitag vor. Damit wollen die französischen Behörden möglichen Ausschreitungen vorbeugen.

Insgesamt werden 130.000 Polizisten und Polizistinnen mobilisiert, davon 45.000 am Donnerstag, dem Vorabend des französischen Nationalfeiertags am 14. Juli.

Mit diesen Maßnahmen soll verhindert werden, dass es zu Unruhen kommt, die vor etwa zwei Wochen das gesamte Land erfassten.

Die Gewaltwelle folgte dem Tod eines 17-Jährigen, der bei einer Verkehrskontrolle von einem Polizisten erschossen wurde.

Zum ersten Mal an einem 14. Juli werden die Spezialeinheiten Raid, GIGN und BRI sowie Hubschrauber und gepanzerte Fahrzeuge der Gendarmerie in den in der Regel am meisten betroffenen Gemeinden eingesetzt.

In Paris werden etwa 10.000 Polizisten und Gendarmen in der Hauptstadt und den angrenzenden Departements im Einsatz sein.

Der Verkauf von Feuerwerkskörpern wurde bereits verboten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ukraine-Krieg: Kiew wehrt russischen Drohnenangriff ab - Zwei Verletzte

15. August: Wo ist Mariä Himmelfahrt ein Feiertag und was wird gefeiert?

Bauernproteste in Frankreich: "Die Landwirtschaft über alles"