EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

"Made in Qatar": Viele Unternehmen unterstützen Katars 2030-Vision

"Made in Qatar": Viele Unternehmen unterstützen Katars 2030-Vision
Copyright euronews
Copyright euronews
Von Laila Humairah, Aadel Haleem
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilen
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In dieser Qatar-365-Folge dreht sich alles um "Made in Qatar". Von der Idee bis zum Endprodukt lernen wir große und kleine Unternehmen kennen, die im In- und Ausland tätig sind.

WERBUNG

Die Industrie Katars floriert. Dazu gehört Suhail Industries. Im Jahr 2012 war Suhail Industries eine Batterierecyclingfabrik. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem industriellen Kraftwerk entwickelt, das auch Bronze-, Kupfer-, Aluminium- und Stahlgussteile, Kunststoffe und sogar Papier recycelt und herstellt.

Wenn es darum geht, ein Unternehmen zu führen, ist Suhail Industries eine gut geölte Maschine, die Katar zu dem Industriemoloch gemacht hat, das es heute ist.

Das Unternehmen stellt Industrierohre her, die um den halben Globus in die Vereinigten Staaten verschifft werden. Die Rohre verlassen das Werk erst, nachdem sie gründlich geprüft und mit einem wichtigen Etikett versehen wurden: "Made in Qatar".

euronews
Produkte "Made in Qatar"euronews

"Zurzeit haben wir 15 Fabriken, die alle in der Maschinenbauindustrie angesiedelt sind. Das sind Gießereien, die Stahlschrott in Gusseisen und Kugelgraphitguss umwandeln", erklärt Shadi Afif, Entwicklungsleiter der Suhail Industrial Holding Group.

Das Unternehmen hat vor kurzem eine fünfzehnte Hightech-Fabrik in sein Sortiment aufgenommen. Suhail Engineering Industries verfügt über eine Fläche von mehr als 13.000 Quadratmetern, auf der fast 60 Industriemaschinen stehen.

Und das ist auch nicht die typische Fabrik. Hightech-Maschinen, Klimaanlagen und sogar ein wenig Grün. Suhail Industries stellt die Idee in Frage, dass eine industrielle Fabrik nicht auch nachhaltig und umweltfreundlich sein kann, genau wie ihre Produkte.

"Unser Hauptziel war es, eine hochmoderne Fabrik zu errichten, die umweltfreundlich ist und keine Auswirkungen auf die Umwelt hat", sagt Omar Ziad Atiyeh, Fabrikleiter bei Suhail Engineering Industries. "Grundsätzlich sollten alle Abfälle, die die Umwelt beeinträchtigen könnten, ordnungsgemäß entsorgt werden, und es sollte eine gute Atmosphäre für die Mitarbeiter herrschen. Deshalb haben wir japanische Methoden angewandt und z. B. Bäume in den Fabriken aufgestellt, die eine gute Atmosphäre für alle Mitarbeiter schaffen."

Die Geschäfte von Suhail Industries laufen so gut, dass der internationale Markt mehr als die Hälfte des Kundenstamms ausmacht. Nur 20 % der Produktion der Gruppe sind für den katarischen Markt bestimmt, weitere 20 % gehen in die Nachbarländer des Golf-Kooperationsrates, und 60 % werden unter anderem in die USA, nach China und Korea exportiert.

Von der Fabrik zum Bauernhof

Trotz der Wüstenlandschaft waren Investitionen in die katarische Landwirtschaft ein großer Wendepunkt für das Land. Heute erhalten die Haushalte in dem Golfstaat täglich frisches Gemüse.

Die Safwa Farm, eines der ältesten Familienunternehmen in Katar, wird von Fardan Fahad Alfardan geleitet.

euronews
Fardan Fahad Alfardan leitet die Safwa Farmeuronews

Alfardan erklärt, dass es ohne Investitionen in Technologien für die landwirtschaftliche Produktion keine frischen Produkte geben würde:

"Wir wollen hochwertige Produkte anbauen, die eigentlich nicht in Katar gedeihen, aber ich möchte das Gegenteil beweisen", sagt er und erzählt von den Anfängen:

"Wir haben 1975 angefangen. Das hier war ein Ort, an dem meine Familie jedes Wochenende ein Picknick machte. Damals waren es etwa 100 Quadratmeter, heute ist die Farm auf fast 1 Million Quadratmeter angewachsen. Ich hatte zu Hause kleine Aquaponik-Anlagen. Damit baute ich meine Kirschtomaten und das Basilikum für meine Pizza an, denn ich liebe Pizza. Ich habe meinem Großvater von diesem System erzählt und dass es die Leute hier nicht benutzen. Aber wenn ich es anbauen kann, dann kann es sicher jeder. Er sagte mir mitten im Sommer, wenn du dein Geld investiert und es anbauen kannst, dann investiere ich auch darin und mache es zu einem Teil der Familiengruppe. Das war vor drei Jahren, und heute bauen wir viel mehr an als am Anfang."

Von bescheidenen Anfängen zu einem Unternehmen, das Hightech-Gartenbautechniken einsetzt. Wie schafft es das Unternehmen, seinen Wurzeln treu zu bleiben und gleichzeitig Technologie einzusetzen? Safwa produziert hochwertige Produkte, die sonst in Katar nicht angebaut werden können. Zu den Produkten gehören italienisches Basilikum, Grünkohl, Kopfsalat und Paprika.

"Um ehrlich zu sein, bin ich selbst erstaunt, dass wir das geschafft haben. Also, ich glaube, draußen ist es jetzt zwischen 48 und 50 Grad. Aber drinnen erreichen wir Temperaturen von 28 bis 30 Grad, was für einige Kulturen sehr gut ist", so Alfardan.

WERBUNG

Großes Geschäft, kleines Unternehmen: Eine Familie

euronews
Die Arbeitshalle von Azure Trading & Contractingeuronews

Ayman Natsheh ist der Geschäftsführer von Azure Trading & Contracting. Der palästinensische Geschäftsmann ist sehr stolz darauf, in seiner Wahlheimat zu arbeiten.

"Ich bin sehr glücklich, es war mein Traum, eine eigene Werkstatt zu haben, vorher waren wir in einer Mietwerkstatt. Ich lebe in Katar, habe hier studiert, ich möchte meine Produkte mit dem Label „Made in Qatar“ vor Ort herstellen. Wir können viele Arbeiten hier in Katar durchführen und müssen sie nicht importieren", sagt Natsheh.

Bevor er einen Social-Media-Manager einstellte, verließ sich Natsheh auf den digitalen Sachverstand seiner Tochter, um mit dem Wandel der Zeit Schritt zu halten.

Diese Unterstützung ging in beide Richtungen. 2021 trat Hana Natsheh in die Fußstapfen ihres Vaters und eröffnete ihr eigenes Unternehmen. Heute ist sie die Inhaberin von Blankk und wickelt ihren gesamten Verkauf und ihr Marketing ausschließlich online ab. Die Studentin entwirft umweltfreundliche handgefertigte Karten und Aufkleber für besondere Anlässe.

WERBUNG
euronews
Handgemachte Karten von Blankkeuronews

"Ich hatte schon immer eine große Leidenschaft für Geschenke und dafür, Geschenke sehr persönlich zu gestalten, und das wollte ich auch auf den Markt bringen", sagt sie.

"Von klein an habe ich meinem Vater dabei zugesehen, wie er sein eigenes Unternehmen aufgebaut hat, von Anfang an bis zu dem Punkt, an dem er jetzt ist, wie sehr er sich entwickelt und verbessert hat und wie er auf dem Markt groß geworden ist. Das hat mich sehr motiviert."

Die etablierten Unternehmen in Katar haben ihren Status als Hauptpfeiler des nachhaltigen Wachstums des Landes gefestigt, aber es gibt auch Unterstützung für kleine, aber ehrgeizige Unternehmer.

Diesen Artikel teilen

Zum selben Thema

Die Welt der Schönheit in Katar

Kulinarische Reise um die Welt in Katar