Frederik X. -Dänemark hat einen neuen König

Königin Margrethe II. unterzeichnet ihre Abdankungsurkunde. Schloß Christiansborg, 14. Januar 2024
Königin Margrethe II. unterzeichnet ihre Abdankungsurkunde. Schloß Christiansborg, 14. Januar 2024 Copyright Mads Claus Rasmussen/Ritzau Scanpix
Von Christoph DebetsAP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nachdem Königin Margrethe II. bei einem Staatsrat auf Schloß Christiansborg ihre Abdankungsurkunde unterzeichnet hat, proklamierte Ministerpräsidentin Frederiksen ihren Sohn zum König. Tausende Zuschauer ließen König Frederik X. hoch leben.

WERBUNG

Dänemark hat einen neuen König. Nach der Abdankung von Königin Margrethe II. proklamierte Ministerpräsidentin Mette Frederiksen ihren Sohn Frederik vor Tausenden von Menschen zum König.

Margrethe, 83, ist die erste dänische Monarchin seit fast 900 Jahren, die freiwillig auf den Thron verzichtet. 

Während eines Staatsrates auf Schloss Christiansborg unterzeichnete Margrethe II. ihre Abdankung. Die Königin saß an einem riesigen, mit rotem Tuch bedeckten Tisch, umgeben von Mitgliedern der königlichen Familie und der dänischen Regierung. Frederik, der eine mit Orden geschmückte zeremonielle Militäruniform trug, saß neben ihr.

Nachdem sie die Urkunde unterschrieben, stand die Königin, die ein magentafarbenes Outfit gewählt hatte auf und bedeutete Frederik, ihren Platz einzunehmen. „Gott schütze den König“, sagte sie, als sie den Raum verließ.

Königin Margrethe II. hat abgedankt. Lang lebe König Frederik X.
Mette Frederiksen
Dänische Ministerpräsidentin

Durch die Abdankung hat Dänemark zwei Königinnen: Margrethe behält ihren Titel, während Frederiks in Australien geborene Frau Königin Mary geworden ist.

Frederiks und Marys ältester Sohn Christian, 18, ist jetzt Kronprinz und Thronfolger .

Christian reichte Margrethe ihren Spazierstock, als sie den Staatsrat verließ.

Königin Margrethe II. hatte am Silvesterabend überraschend angekündigt, auf den Thron zu verzichten und verwies auf gesundheitliche Probleme. Die Königin hatte sich letzten Februar einer schweren Rückenoperation unterzogen und nahm erst im April ihe Amtsgeschäfte wieder auf.

Sogar der Ministerpräsidentin Frederiksen war sich der Absichten der Königin bis kurz vor der Ankündigung nicht bewusst. Margrethe habe Frederik und seinen jüngeren Bruder Joachim erst drei Tage zuvor informiert, schrieb die Zeitung „Berlingske“ unter Berufung auf den Königspalast.

Menschen aus ganz Dänemark hatten sich vor Schloss Christiansborg und vor dem Parlament versammelt. Viele Straßen waren mit den rot-weißen dänischen Flaggen geschmückt. In zahlreichen Geschäften hingen Fotos der Königin und des zukünftigen Königs. Stadtbusse waren mit kleineren dänischen Flaggen geschmückt, so wie es bei königlichen Veranstaltungen üblich ist. Viele der 6 Millionen Dänen verfolgten die Live-Übertragung des historischen Ereignisses im Fernsehen.

Die Musikkapelle der königlichen Garde führte ihre tägliche Parade durch die Innenstadt von Kopenhagen durch, trug jedoch wie anlässlich großer Ereignisse üblich rote statt der schwarzen Jacken.

Der in Kopenhagen lebende Rene Jensen, der eine Nachbildung eines königlichen Gewands und eine juwelenbesetzte lila Krone auf dem Kopf trug, sagte, er erwarte von Frederik, dass er „ein König für die Nation ist, der uns überall vertritt“.

Das letzte Mal, dass ein dänischer Monarch freiwillig zurücktrat, war im Jahr 1146, als König Erik III. Lam zurücktrat, um in ein Kloster einzutreten. Margrethe dankte am selben Tag ab, an dem sie nach dem Tod ihres Vaters, König Frederik IX., den Thron bestieg.

Die dänische Monarchie geht auf den Wikingerkönig Gorm den Alten aus dem 10. Jahrhundert zurück und ist damit die älteste in Europa und eine der ältesten der Welt. Heute sind die Aufgaben der königlichen Familie größtenteils zeremonieller Natur.

Auch Australier waren auf den Straßen von Kopenhagen, um die Krönung ihrer Landsfrau zur Königin zu feiern.

„Ich finde es gut, dass sie nicht aus dem Königshaus stammt und einen normalen australischen Hintergrund hat. Wir können das besser nachvollziehen, weil sie aus der Mittelschicht stammt, und das gilt auch für uns“, sagte Judy Langtree, die mit ihrer Tochter die lange Anreise von Brisbane auf sich nahm, um dem königlichen Ereignis beizuwohnen.

Eine am Freitag veröffentlichte Umfrage – im Auftrag des dänischen öffentlich-rechtlichen Senders DR – ergab, dass 79 % der 1.037 vom Meinungsforschungsinstitut Epinion befragten Personen angaben, dass sie glaubten, Frederik sei bereit, die Regentschaft zu übernehmen, und 83 % sagten, sie glaubten, dass seine Frau Mary bereit sei, die Macht zu übernehmen Königin. Die Fehlerquote der Umfrage betrug 3 Prozentpunkte, sagte DR.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wer ist König Frederik X. von Dänemark?

Riesengroße Show für Thronfolger: Dänemark feiert seinen neuen König

Fünf Dinge, die Sie über die Abdankung von Dänemarks Königin Margrethe II. wissen sollten