Grün und sozial: Deutsche Terry Reintke und Niederländer Bas Eickhout führen Grüne in Europawahl

Terry Reintke und Bas Eickhout sind das grüne Spitzenduo für die Europawahl
Terry Reintke und Bas Eickhout sind das grüne Spitzenduo für die Europawahl Copyright Laurent Cipriani/Copyright 2024 The AP. All rights reserved.
Von Gregoire LoryEuronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

🇪🇺 Bei der Europawahl kämpfen die Grünen gegen die schlechten Umfragen, die ihnen derzeit vorausgesagt werden,

WERBUNG

Nach der Wahl ihrer Spitzenkandidatinnen und -kandidaten haben die europäischen Grünen im französischen Lyon ihr Programm beschlossen. Das Manifest ist die gemeinsame Grundlage für alle grünen Parteien, die bei der Europawahl im Juni antreten.

Und es setzt die Prioritäten für die kommenden fünf Jahre, nämlich den Ausbau des GREEN DEAL und mehr soziale Gerechtigkeit.

"Ein grüner und ein sozialer Pakt für Europa"

Im Gespräch mit Euronews erklärt die Ko-Vorsitzende der europäischen Grünen, die franzözische Senatorin Mélanie Vogel zum gemeinsamen Programm: "Das erste Kapitel ist ein Kapitel, das einen grünen und sozialen Pakt fordert. Und während einige versuchen, den Eindruck zu erwecken, dass die Ökologie der Feind der sozialen Gerechtigkeit ist, zeigen wir im Gegenteil, dass sie nicht nur nicht der Feind ist, sondern die einzige glaubwürdige Lösung, um heute soziale Gerechtigkeit zu bringen und auf die sinkende Kaufkraft zu reagieren, die heute die Hauptsorge der Menschen in Europa ist".

Lösungen für die geopolitischen Konflikte

Zudem wollen die Grünen die Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit in der Europäischen Union verteidigen. Und sie wollen Lösungen für die geopolitischen Konflikte vorschlagen.

"Vorwärts, nicht rückwärts"

Die Grünen arbeiten seit fast einem Jahr an diesem Manifest. Über die nationalen Parteien hinaus haben sie auch Gespräche mit Vertreterinnen und Vertretern der Zivilgesellschaft sowie der Arbeitswelt geführt.

Der grüne Spitzenpolitiker Rasmus Nordqvist sagt dazu: "Was ich von beiden Bewegungen höre: von NGOs und von Unternehmen, ist, dass wir einen ehrgeizigen grünen Übergang anstreben sollten. Und wenn wir das gemeinsam tun, wenn wir uns wirklich dafür entscheiden, es als einen Plan vorlegen, dann ist auch die Privatwirtschaft dabei. Was ich im Moment höre, ist, dass der rechte Flügel sagt: Lasst uns den Green Deal stoppen, lasst uns mit dem ganzen Übergangsgerede aufhören. Aber das ist nicht das, was ich höre, wenn ich mit der Zivilgesellschaft oder der Wirtschaft spreche. Sie wollen einen Plan, der vorwärts und nicht rückwärts führt".

Spitzenduo Terry Reintke und Bas Eickhout

Die beiden Spitzenkandidaten der Grünen, die Deutsche Terry Reintke und der Niederländer Bas Eickhout, wollen vor allem die Umfragen Lügen strafen, die ihnen herbe Verluste voraussagen.

In den sozialen Medien zeigt sich das Spitzenduo optimistisch.

Auf X berichtet die 36-jährige Terry Reintke, die aktuell Ko-Vorsitzende der Grünen im EU-Parlament und in Gelsenkirchen geboren ist, dass sie am Europatag Geburtstag hat. Und sie gibt Einblicke ins Fotoalbum ihrer Kindheit.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Europawahlen: Wie engagiert sind junge Franzosen?

Europas Klima-Wähler: Wer sind sie und wie könnten sie die Europawahl beeinflussen?

KI und Europawahlen: Kann die neue Technologie den Euroskeptizismus schüren?